Cross-Auftakt in Baiersbronn

Das erste Cross-Radrennen der Saison in Württemberg fand am Sonntag in Baiersbronn statt. Mit dabei - und recht erfolgreich - die Fahrer(innen) der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt vom GONSO - Rawoflexteam. Im Hauptrennen der Eliteklasse belegte Arndt Puls den achten Platz. Stefan Schairer wurde - nach Defekt - noch Zehnter und der ehemalige Medaillengewinner bei Landesverbandsmeisterschaften, Dominik Thiel, holte sich gegen starke Konkurrenz noch den elften Rang. Im Rennen der Schülerinnen siegte Hanna Höfer. Damit bewies die RSG Zollern-Alb mal wieder, dass sie zu den Hochburgen im Landesverband im Crossradsport gehört - ein positives Signal für die Deutschen Meisterschaften im Querfeldeinradsport 2020, die in Albstadt ausgetragen werden.

Bild: Hanna Höfer

DSC01850

 

 

INTERSTUHL-Cup-Finale und Gesamtwertung

 

Nach 14 Etappen endete am "Tag der Deutschen Einheit" mit einem Zeitfahren der INTERSTUHL-Cup 2017 im Straßenradrennsport.

Ergebnisse der 14. Etappe:

Schüler U 13: 1. Luca Stepins, 3. Hanna Höfer

Frauen/Senioren/Jugend: 21. (2. Jgd.) Paul Haigis, 22. (4. Sen.4) Reinhold Köberle

"Kleines Finale": 11. Simon Pfeffer

"Großes Finale": 5. Stefan Schairer

Gesamtergebnisse nach 14 Etappen für die RSG-Aktiven:

In der Team-Wertung gab es in diesem Jahr nur den 7. Platz.

FSJ-Rennen: 34. Paul Haigis, 45. Catrin Cramer, 46. Sarah Wolfer, 54. Reinhold Köberle

Kleines Finale: 7. Simon Pfeffer, 33. Jan Wolfer, 44. Florian Hameister, 54. Santo Calzetta

Schüler U 13: 2. Luca Stepins, 3. Hanna Höfer, 7. Matteo Dölker

Großes Finale: 19. Stefan Schairer, 42. Dominik Thiel.

 

 

Erfolgreicher Saisonabschluss in Böblingen und Münsingen

Am letzten Wochenende setzte das Gonso-Simplon Racing Team der RSG Zollern-Alb einen erfolgreichen Schlusspunkt unter eine rundum gelungenen Saison. Am Samstag standen die finalen Läufe des Alb-Gold Juniors-Cups in Böbingen/Rems an. Tobias Sindlinger konnte in dieser regionalen Cross-Country-Rennserie mit einem 2. Rang im Elite-Rennen seine Gesamtführung in der Cup-Wertung verteidigen, die er somit vor seinem Bruder Gabriel, der in Böbingen nicht am Start war, gewann. Franka Durst, die in dieser Woche noch mit der deutschen Jugend-Nationalmannschaft beim größten europäischen Bike-Festival Roc d’Azur starten wird, beendete die regionale Renn-Serie mit dem 2. Platz, den sie auch im Gesamtranking des Cups belegte. Ihre männlichen Pendants Lukas Speidel, Florian Fink, Moritz Buschbacher und Leon Renz belegten in ihrem Rennen die Ränge 6, 7, 15 und 17. Gleich am Sonntag früh ging es in Münsingen mit den Rennen zur Alb-Gold Trophy, einem Marathon-Rennen über drei verschiedene Distanzen, weiter. Die Kurzstrecke nahmen Florian Fink, Lukas Speidel, Moritz Buschbacher und Nikolas Ohl unter die Stollenreifen. Bei äußerst frischen Temperaturen und einer aufgrund des Regens in der Nacht immer wieder recht schmierigen Strecke konnten sich die Nachwuchsfahrer der RSG Zollern-Alb gut in Szene setzen. Vor allem Florian Fink überzeugte mit einem 3. Gesamtrang in diesem Rennen. Lukas Speidel wurde 9. in seiner Altersklasse, Moritz Buschbacher 15. und Nikolas Ohl belegte Rang 8 in seiner Altersklasse U15. Ihr letztes Rennen in dieser Saison nahm Ronja Eibl auf der Mittelstrecke über 43 km in Angriff. Überlegen konnte sie die Gesamtwertung der Damen und ihrer Altersklasse mit dem 22. Gesamtrang gewinnen. Auf der Langdistanz über 88 km und 1600 Höhenmeter stellten sich Aaron Beck, Tobias Steinhart und Tobias Sindlinger der starken Konkurrenz. Aaron Beck konnte sich einmal mehr in der nationalen Marathonelite etablieren und beendete das Rennen auf Rang 11. Tobias Steinhart erreichte das Ziel auf Rang 18, Tobias Sindlinger wurde 22. Gewonnen wurde das Rennen von Daniel Geismayer (Centurion Vaude). Nach einer sehr erfolgreichen Saison werden noch einige Fahrer am City-Lauf in Ebingen am nächsten Sonntag teilnehmen – und spätestens danach geht es in die wohlverdiente Renn- und Trainingspause, bevor Anfang November das Training für die Saison 2018 beginnt.

Bild: Tobias Sindlinger

Tobias Sindlinger

 

Albstadt-Sportlerehrungen

Am letzten Mittwoch fanden in der Festhalle in Truchtelfingen die "Albstadt-Sportlerehrungen" für das Jahr 2016 statt. Für ihre sportlchen Erfolge bei Deutschen- bzw. Landesmeisterschaften wurden von der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt Ronja Eibl (MTB), Alessa-Catriona Pröpster und Sarah Wolfer (Straße/Bahn/Cross) und Aaron Beck (MTB) ausgezeichnet.

 

Bahnrad-Sichtungsrennen in Frankfurt/Oder

Am vergangenen Wochenende fanden in Frankfurt/ Oder die ersten BDR-Sichtungsrennen für das für das Jahr 2018 statt. Die sechszehneinhalbjährige Alessa – Catriona Pröpster von der RSG – Zollernalb wechselt ab jetzt in das Sprinterlager auf die Bahn in der Klasse U19w. Da Alessa – C. in das Sportinternat nach Kaiserslautern gewechselt hat, ist Sie nun in der Obhut von Stützpunktleiter Frank Ziegler. Bereits am Freitag fanden die Qualifikationsläufe über 200 m statt. Gleich zu Beginn wusste Pröpster zu überzeugen. Im zweiten Qualifikationslauf erreichte Sie eine persönliche Bestzeit von 11,88 Sekunden und blieb zum ersten mal unter der magischen 12 Sekundenmarke. Dies bedeutete zugleich die Bestzeit. Im Halbfinale des Fliegerrennens konnte Sie in Zwei Gewinnläufen gegen eine belgische Sprinterin Siege einfahren. In den Finalläufen musste Sie sich nur um Zentimetern der Junioren - Teamsprint - Vize – Weltmeisterin Emma Götz (RV Elxleben, Thüringen) geschlagen geben. Am Samstag stand der 500 m Sprint auf der Tagesordnung. Auch hier konnte A. – C. mit persönlicher Bestzeit von 36,60 Sekunden den Sieg vor Emma Götz einfahren. Die abschließenden 2. - Keirin – Läufe fanden am Sonntag statt. Im achtköpfigen Fahrerfeld belegte Pröpster erneut jeweils den 2. Platz hinter Emma Götz.

Bild: Alessa – Catriona Pröpster

FFO1

 

Ronja Eibl gewinnt die Bundesliga-Gesamtwertung

Beim MTB-Bundesligafinale in Freudenstadt blieb die weiße Weste von Ronja Eibl vom Gonso-Simplon Racing Team der RSG Zollern-Alb sauber. Mit einer Zeit von 1:00:49 sicherte sie sich bei den Juniorinnen ihren fünften Sieg im fünften Rennen. Mit einem Vorsprung von 4:58 Minuten ließ sie Emma Blömeke (ATV Haltern) hinter. Nina Küderle (MTB Team TSV Böhringen) belegte Rang drei (+9:04). Beeindruckend stellte Ronja Eibl auch beim letzten Rennen der Serie ihre Überlegenheit bei den Juniorinnen unter Beweis. Wie bereits in Titisee- Neustadt verzeichnete die Albstädterin Elitezeiten und zum Teil sogar schnellere Rundenzeiten als die Elite-Erstplatzierte, Sabine Spitz. Die internationale Rennserie verlief für die 18-jährige perfekt: fünf Rennen, fünf Siege. Auch die weiteren Fahrer des Gonso-Simplon Teams konnten mit ihrem Bundesliga-Abschluss zufrieden sein. Tobias Steinhart erreichte auf der komplett neu gebauten Strecke im U23-Rennen Rang 14, Gabriel Sindlinger wurde 18. Sieger wurde hier Luca Schwarzbauer aus Nürtingen (Lexware). Im Rennen der Elite-Klasse gingen mit Aaron Beck und Tobias Sindlinger ebenfalls zwei Fahrer der Albstädter Talentschmiede an den Start. Beck erreichte nach längerer Rennpause Rang 21, Tobias Sindlinger wurde 28. Gewonnen wurde das Rennen vom ehemaligen deutschen Meister Moritz Milatz (Kreidler Werksteam), der in Freudenstadt dem Leistungssport ‚Tschüss‘ sagte. Bereits am Samstag fand auf einem Teil der Bundesligastrecke der vorletzte Lauf des diesjährigen Alb-Gold Juniors-Cups statt. In den Klassen U13 bis U17 stellten sich einige der hoffnungsvollen Talente der RSG Zollern-Alb der baden-württembergischen Konkurrenz. Im Rennen der U17-Mädchen erreichte die deutsche Meisterin Franka Durst nach verhaltenem Rennbeginn Rang 2. Florian Fink und Leon Renz, ebenfalls U17, erreichten die Plätze 10 und 11. In der Klasse U15 überzeugte Robin Hägle mit Rang 19. Nikolas Ohl erreichte Rang 26, Lucca Eibl wurde 32., Lukas Tränkle beendete das Rennen auf Rang 34. Einziger Starter der RSG Zollern-Alb in der Klasse U13 war Luca Stepins, der mit Rang 4 ein mehr als zufriedenstellendes Ergebnis erreichte.

Bild: Ronja Eibl

Ronja Eibl Freudenstadt

BW-Schüler-Cup in Rottenburg-Wendelsheim

In Rottenburg-Wendelsheim fand am Sonntag die letzte Etappe des Baden-Württembergischen Schüler-Cup im Straßenradrennsport statt. Ein gutes Rennen lieferte Hanna Höfer (Schülerin U15) von der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt vom GONSO-Rawoflexteam ab. Auf dem bergigen Rundkurs wurde sie hinter der Deutschen Schülermeisterin Zweite und belegt damit in der Gesamtwertung des Baden-Württembergischen Schüler-Cup den dritten Rang.

Bild: Hanna Höfer (re.)

DSCF1496

 

Siegerehrung der Radsport-Schlecht-Schnupperserie

Die Gesamt-Siegerehrung für die 9. Radsport-Schlecht-Schnupperserie fand am heutigen Samstag, 23.09. im Radsporthaus Peter Schlecht in Geislingen statt. Radsportbekleidung im Wert von rund 4000 Euro gingen an die Siegerinnen und Sieger bzw die Platzierten bis Platz zehn pro Klasse der 5-15 jährigen Anfänger(innen). Der vom Sponsor Peter Schlecht gestiftete Wander-Team-Pokal ging wieder einmal an die RSG Zollern-Alb'82 Albstadt. Bei acht Etappen im Radsportkreis Zollern-Eyach hatten sich fast 80 Kinder an der Anfängerserie in diesem Jahr beteiligt. Im Rückblick zu den Anfängen dieser Schnupperserie konnte festgestellt werden, dass in den neun Jahren manche Nationalfahrer, WRSV-Kaderfahrer, Medaillengewinner bei Deutschen- und Landesverbandsmeisterschaften und WM-Teilnehmer(innen) mit guten WM- und EM-Platzierungen entwachsen sind. Beispiele sind u.a. Ronja Eibl, die bei der MTB-WM in Australien kürzlich den 7. Platz eroberte oder auch die fünffache Deutsche Meisterin Alessa-Catriona Pröpster oder die Deutsche Jugendmeisterin MTB, Franka Durst u.v.a.m. Alle haben mal bei der Rad-sport-Schlecht-Schnupperserie begonnen. Der ehemalige Württembergische Auswahlfahrer Peter Schlecht sagte sein Engagement auch für die 10. Austragung 2018 zu.

Im Foto: links der Sponsor Peter Schlecht und die siegreichen Kinder. Foto: jean-pierre nepa.

DSCF1444

 

Schüler-Cup in Kirrlach

Die vorletzte Etappe des Baden-Württembergischen Schüler-Cup im Straßenradrennsport fand am letzten Sonntag im nordbadischen Kirrlach statt. Die Baden-Württembergische Vizemeisterin im Straßenradrennsport der Schülerinnen, Hanna Höfer vom GONSO-Rawoflexteam der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt belegte im Rundstreckenrennen den fünften Platz und liegt damit vor der letzten Etappe am kommenden Sonntag in Rottenburg-Wendelsheim unter den besten drei Platzierten der Gesamtwertung. Ebenfalls die vorletzte Etappe des INTERSTUHL-Cup 2017 fand am Sonntag in Villingen statt. Einen Teilnahme-Negativrekord gab es dabei von der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt: seit Bestehen des Bezirkspoakals, heute INTERSTUHL-Cup waren bei den letzten 36 Austragungen seit 1982 nie sowenig RSG-Aktive am Start ! Mit Stefan Schairer startete nur ein RSG-Fahrer und Stefan belegte im " Großen Finale " den 17. Platz.

 

Ronja Eibl erneut stark bei MTB-Bundesliga

In Titisee-Neustadt fand am vergangenen Wochenende der 4. Lauf der internationalen MTB Bundesliga am neu gestalteten Rundkurs an der Hochfirstschanze statt. Neu war in diesem Jahr, dass das Rennformat auf einer verkürzten Runde und mit einer kürzeren Renndauer durchgeführt wurde, was für die Zuschauer und Rennfahrer mehr Dramatik und Spannung bedeutete. So wurden die ausgetragenen Rennen von der Klasse U19 bis zur Elite von Anfang an rassant und mit viel Attacke gefahren. Von den Fahrern des Gonso-Simplon Racing-Teams der RSG-Zollern Alb konnte Ronja Eibl einmal mehr ihrer diesjährigen Favoritenrolle gerecht werden. Auch wenn sie erst diese Woche von der WM in Australien zurückkehrte und noch mit dem Jetlag, dem Herbstwetter und dem Schulbeginn zu kämpfen hatte, fand sie doch schnell in das Rennen und konnte sich bereits in ihrer ersten Runde in das 1 Minute vor ihr gestartete Elitefeld einreihen. Sie kämpfte sich durch das gesamte Feld der Elitefahrerinnen und konnte bis zu ihrer letzten Runde auf die führende Sabine Spitz aufschließen, welche in der Eliteklasse ebenfalls den ersten Rang belegte. Somit konnte Eib ihre Gesamtführung in der internationalen Bundesliga weiter ausbauen und bereits vorzeitig die Gesamtwertung für sich entscheiden. Überglücklich über den unerwarteten Erfolg meinte sie im Ziel „ich glaube mein Körper hat diesen Kick jetzt nach einer Woche Nichtstun echt gebraucht“. Am kommenen Wochenende wird das Abschlussrennen der Bundesliga dann erstmals in Freudenstadt ausgetragen.

Bild: Ronja Eibl

Eibl Neustadt

 

Sindlinger-Brüder mit schnellen Beinen im Wallis

Das sechstägige Mountainbike Etappenrennen Perskindol Swiss Epic gehört zu den renommiertesten Wettkämpfen dieser Art weltweit. Tobias und Gabriel Sindlinger vom Gonso-Simplon Racing Team konnten sich bei dem Rennen über 350 Kilometer und stolzen 12000 Höhenmetern als Zwölftplatzierte weit vorne im internationalen Spitzenfeld etablieren. Innerhalb von vier Jahren hat sich das Perskindol Swiss Epic innerhalb der Mountainbikeszene einen hohen Stellenwert erarbeitet. Die anspruchsvolle und landschaftlich atemberaubende Strecke im schweizer Wallis gilt bei den Top-Fahrern der Szene als besonders beliebt. Insbesondere der hohe Anteil an Singletrails, also schmalen Wegen in den Wäldern rund um das Matterhorn, sorgte auch in diesem Jahr dafür, dass sich die erlesene europäische Mountainbike-Elite im Startort Grächen versammelte. Mit dabei auch die beiden Sindlinger-Brüder aus Albstadt. Das Mehrtagesrennen wird stets im Zweierteam gefahren, sodass für beide das Teamwork an allerster Stelle stand. Mit einem Prolog in Grächen über 18 Kilometer startete das Perskindol Swiss Epic 2017. Schon dort konnten sich die beiden Albstädter vorne im Feld behaupten und mit einem 13. Rang ihre Stärken auf den kurzen Distanzen ausspielen. Tags darauf stand bereits mit 92 Kilometern und 3050 Höhenmeter die Königsetappe auf dem Programm. Die Strapazen der langen Tagesdistanz auf dem Weg von Grächen in den Badekurort Leukerbad setzte beiden zu, nichtsdestoweniger konnten sich beide als 14. in den vorderen Rängen etablieren. In den beiden folgenden Tagen rund um Leukerbad standen weitere Highlights an, unter anderem die Überquerung der höchsten europäischen Bungee-Brücke. Mit einem 13. und einem 12. Tagesrang konnten sich die Fahrer des Gonso-Simplon Racing Teams innerhalb der ersten 15 der Gesamtwertung halten. Die vorletzte Etappe führte wieder zurück in die Nähe des Matterhorns. 85 Kilometer und 2800 Höhenmeter standen auf dem Weg in den Skiort Zermatt auf dem Programm. Trotz eines defekten Hinterreifens an diesem Tag gelang es den beiden einmal mehr ihre vordere Position im Feld beizubehalten, erneut stand ein 13. Platz zu Buche. Die letzte Etappe führte die gut 500 Teilnehmer des größten Mehrtagesrennens in der Schweiz rund um die atemberaubende Landschaft des Matterhorns. Mit letzten Kräften erwischten die beiden Albstädter nochmals einen starken Tag und konnten sich als 10. Platzierte über 45 Kilometer und 1900 Höhenmetern erstmals in die Top-Ten fahren. In der Gesamtwertung landeten beide letztendlich auf einem guten 12. Rang und konnten sich somit wichtige Weltranglistenpunkte sichern. Den Gesamtsieg des Perskindol Swiss Epics trug das Centurion-Vaude-Team um den Rangendinger Jochen Käß und den Bronzemedaillengewinner der Weltmeisterschaften Daniel Geismayr aus Österreich davon.

Bild: Gabriel (vorn) und Tobias Sindlinger

Swiss Epic by Alex Buschor

 

Siegertreppchen für die RSG Zollern-Alb beim 5. XC Neckar Cup in Neckartenzlingen

Die RSG Zollern-Alb war mit drei Fahrern beim 5. XC Neckar Cup vertreten. Am Start waren die beiden U 15 Fahrer Robin Hägle und Jasper Sachse und die amtierende deutsche Meisterin in der weiblichen Jugend, Franka Durst. Hägle und Sachse starteten in einem stark besetzten Feld aus der letzten Startreihe. Hägle kämpfte sich im Verlauf des Rennens immer weiter nach vorne und belege zum Schluss den 11. Rang. Sein Teamkollege Sachse fuhr an diesem Tag sein erstes Mountainbike Rennen. Er kam mit der Strecke gut zurecht und zeigte mit Rang 16 eine ordentliche Leistung. Im Anschluss zeigte die weibliche Jugend ihr können. Am Start waren neben Franka Durst vom Gonso-Simplon  Racing Team auch Helen Weber von der SPVgg Warmbronn und Sina Schäfer vom TSV Neckartenzlingen, beide Top 10 Fahrerinnen in der deutschen Nachwuchsbundesliga. Nach einem etwas verpatzten Start konnte sich Franka Durst am ersten Berg deutlich von ihren Verfolgerinnen absetzen und baute diesen Vorsprung kontinuierlich weiter aus. Am Ende siegte Franka Durst mit deutlichem Abstand vor Sina Schäfer und Helen Weber.

Bild: Franka Durst (mitte)

Neckartenzlingen Franka Durst

 

Sichtungsrennen und Deutsch Meisterschaften in Niedersachsen

Am vergangenen Wochenende fanden in Niedersachen die letzten BDR - Sichtungsrennen und die Deutsche Meisterschaft im Einzelzeitfahren für die U17w – Klasse für das Jahr 2017 statt. Am Samstag fand im Rahmen der Bundessichtungsrennen die diesjährige Deutsche Meisterschaft im Einzelzeitfahren U17 w in Langenhagen statt. Vom württembergischen Radsportverband wurde vom Landestrainer Jürgen Bubeck auch die 5. – fache Deutsche Meisterin Alessa – Catriona Pröpster der RSG Zollernalb 82´ nominiert. Bei der Meisterschaft musste eine Distanz von 11 Kilometer bewältigt werden. Für Pröpster zählt diese Disziplin nicht unbedingt zu Ihren Schokoladenseiten. Wiederum konnte Sie Ihre enorme Kraft und Kondition im Kampf gegen die Uhr nicht einsetzen. Am Ende belegte Sie einen für sich enttäuschenden Platz 17. Ihre WRSV - Team – Kollegin Lucy Mayerhofer (Radlerlust Gomaringen) indes belegte nach einer beherzten Fahrt den 2. Platz und sicherte sich somit den Vize – Deutschen Meistertitel. Am Sonntag mußte der Fahrertross nach Holtense-Eldagsen umziehen. Bei trockenen Wetterbedingen aber Temperaturen um die 10 Grad Celsius fiel bereits um 10 Uhr der Startschuß für die U17 weiblich Klasse. Auf dem 8,6 Kilometer langen relativen flachen Rundkurs, der aber mit zahlreichen engen Kurven gespickt war, galt es die Distanz von 68,8 Kilometer zu bewältigen. In dem 37 Fahrerinnen starken Fahrerfeld, stellte sich auch die RSG- Fahrerin Alessa-Catriona Pröpster (Jungingen) der Herausforderung.  Nach dem nicht gelungen Vortag, aber mit guten Erinnerungen vom Vorjahr, sagte das Nachwuchstalent: Ich will dieses Rennen heute gewinnen! Dies war Ihr umso wichtiger, da dies vorläufig das letzte Straßenrennen Ihrer noch jungen Laufbahn sein soll. Sie wechselt ab dem kommenden Wochenende und für die nächste Zukunft in das Sprintlager auf das Bahnoval. Gleich von Beginn an, versuchten immer wieder Fahrerinnen sich vom Feld ab zu setzen, jedoch wurden diese vom Feld und Pröpster sofort wieder gestellt. Pröpster und Ihre drei Team – Kolleginnen vom Württembergischen Verband zeigten eine engagierte und offensive Fahrweise. So kam es, das nach genau 2 Stunden, das kompakte Hauptfeld zum Zielsprint ansetze. Alessa – Catriona Pröpster  setzte sich ca. 300 m vor dem Ziel an die Spitze des Feldes und zog einen langen Sprint an.  Im Gegensatz zum Vorjahr, konnte Ihr dieses Jahr keiner der Konkurrentinnen Paroli bieten. In überlegener Manier gewann Sie vor Olivia Schoppe (RSV AC Leipzig) und Hannah Buch (Tuspo Weende). Da dies das letzte von 12 BDR - Sichtungsrennen der Saison 2017 war, steht für die RSG – Zollern Alb 82´Fahrerin, das Gesamt – Ergebnis fest. Alessa-C. Pröpster belegt am Ende der Deutschland – Rangliste Platz 5. Bereits nächste Woche beginnt für Pröpster in Frankfurt – Oder die Saison 2018, bei der Sie zu den Sprintern in die Klasse U19 weiblich aufsteigt.

Bild: Sieger – Podest Eldagsen

Eldagsen I 9.17

 

INTERSTUHL-Cup in Tailfingen

Eine ganz neue Strecke mußte die RSG bei der 12. Etappe des INTERSTUHL-Cup am Sonntag in Tailfingen den Teilnehmern anbieten. Der knapp 1.8 km lange Rundkurs in der Nähe der Zollernalb-Halle war aber trotz mancher Befürchtungen im Vorfeld doch gut befahrbar und die Helfer des DRK blieben " arbeitslos ". Leider nur drei Aktive - mit Ausnahme des Anfängerrennens - der RSG waren beim Heimrennen am Start. Im "Kleinen Finale" schlug sich Simon Pfeffer recht gut und kam als Sechster ins Ziel. Bei den Schülern U 13 wurde Lucca Stepins knapp geschlagen Zweiter und als bestes Mädchen kam Hanna Höfer auf Platz drei. Manch andere RSG-Fahrer waren auch aktiv: als Helfer. DANKESCHÖN an alle Helfer, allen voran Renate und Jean-Pierre Nepa! Der Renntag hat - wie immer - gut geklappt !!!!! 

 

Alessa - Catriona Pröpster beim Copa Rosa

Am vergangenen Wochenende  fand in Borgo Valsugana (Italien) die diesjährige Auflage der „Copa Rosa“ statt. Die Nominierung durch den  BDR (Bund- Deutscher- Radfahrer) für ein internationales U 17 Rennen  war ein weiteres gestecktes Ziel der zielstrebingen Jungingerin  Alessa – Catriona Pröpster (RSG Zollernalb 82´). Des weiteren bestand das National – Team  aus Lucy Mayerhofer (RV Radlerlust Gomaringen),  Finja Smekal (Pullheimer SC), Olivia Schoppe (RSV AC Leipzig), Anna – Helene Zdun  (RSV Osterweddingen) und Hanna Dopjans (RSV Irschenberg) Im Vorfeld des Rennens wurden alle National – Teams auf der großen Bühne des Marktplatzes dem zahlreichen Publikum vorgestellt. Bei optimalen trockenen Wetterbedingen um die 18 Grad Celsius fiel um 11.30 Uhr der Startschuß für die U17 weiblich Klasse. Auf dem 11 Kilometer langen Rundkurs im Talgang galt es 4 Runden zu absolvieren. Danach galt es eine 11 Kilometerlange Runde zu bewältigen, die über den Monte Telve  mit seinen 10 prozentigen Steigungen führte. In dem 140 Fahrerinnen starken internationalen Fahrerfeld galt es taktisch klug und mannschaftlich zufahren. Gleich von Beginn an, setzte sich Alessa – Catriona Pröpster in der Spitze des Fahrerfeldes fest und belegte in der ersten Sprintwertung Platz zwei. Nach einer Schrecksekunde in der zweiten Runde, bei dem Sie im Gerangel um die Positionen eine Hanswand mit der Schulter touchierte, sicherte sie sich erneut in der dritten Runde den ersten Platz in der Sprintwertung. Auch Ihre Team – Kolleginen zeigten eine  kämpferische und offensive Fahrweise. Immer wieder zeigte sich eine von Ihnen in der Führungsspitze. In der fünften Runde galt es sich die Bergwertung  zusichern, diese gewann Oliva Schoppe, gefolgt von Lucy Mayrhofer. Zu Beginn des Berganstieges verlor Pröpster im Gerangel um die Position viele Plätze, aber es gelang Ihr wieder einige Position gut zumachen. Den Zielsprint gewann im Fotofinish die Italienerin Eleonora Camila Gasparini (Nonese Cycling Team)  knapp vor Veronica Zaninelli (GS Mendelspeck). Dritte wurde ebenfalls aus Italien Gaia Masetti (INPA – San Vicenzo). Platz 6 sicherte sich Olivia Schoppe vor Lucy Mayrhofer. Die Fahrerinnen Zdun und Pröpster mussten sich am Ende nur wenige Sekunden hinter der Siegerin mit Platz 19 und 21  begnügen. Obwohl die Titelverteidigung vom letzten Jahr nicht geglückt war, zeigte sich Bundestrainer Josef Schüller (Kaiserslautern) sichtlich mit der Leistung seiner Mädchen zufrieden, zumal Sie sich in der Team – Wertung den ersten Platz vor Italien sichern konnten.

 

Bild: Alessa – Catriona Pröpster (rechts außen, BDR - Trikot)

Copa Rosa I 9.17

 

Bild: Mannschaft Deutschland (von links: Alessa – Catriona Pröpster, Finja Smekal, Olivia Schoppe, Anna – Helen Zdun, Lucy Mayrhofer, Hanna  Dopjans

Copa Rosa II 9.17

 

Bild: Alessa – Catriona Pröpster (rechts außen, Position 2 im BDR - Trikot)

Copa Rosa III 9.17

 

 

 

Deutsche Strassenmeisterschaften im hessischen Niddatal

Die Deutschen Straßenradsport-Meisterschaften für Jedermann fanden am 27. August auf einem schweren, 23 Kilometer langem Rundkurs im hessischen Niddatal statt. Mit am Start auch als Gastfahrerin des Team's Albstadtwerke die MTB-Albstadtmeisterin Iris Bächle von der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt in der Klasse Master weiblich II. Und das mit beachtlichem Erfolg: nach 69 Kilometern lag Iris Bächle in der kleinen Spitzengruppe aller Starterinnen der weiblichen Klassen und fuhr als Deutsche Vizemeisterin ins Ziel in 1.58 Stunden. Mit den Teamkolleginnen Lisa Schönegg, Annika Strölin und Arabelle Reiser wurde sie sogar "Deutsche Jedermann Mannschaftsmeisterin - weibl.".

 

Gonso-Simplon Team fährt erfolgreich bei der Jugend-Europameisterschaft in Graz

Zum ersten Mal schickte das Gonso-Simplon Racing Team der RSG Zolern-Alb eine Mannschaft zur Jugend-Europameisterschaft nach Graz. Die besten 400 Mountainbiker der Schüler- und Jugendklassen aus über 20 Nationen kämpften in dieser Woche um den Titel des Europameisters. Für das Gonso-Simplon Racing Team fuhren Franka Durst, die diesjährige deutsche Meisterin in der Jugend, Lukas Speidel und Louis Krauss als Gastfahrer, beide ebenfalls U17. Der Wettkampf bestand aus fünf Einzelwettbewerben, deren Ergebnisse am Ende aufsummiert wurden und die Gesamtwertung bildeten. Am ersten Tag fand der Teamsprint statt. Jeweils drei Fahrer, ein Mädchen und zwei Jungs, mussten dabei auf einem technisch anspruchsvollen Kurs gemeinsam eine möglichst schnelle Runde fahren. Das Gonso-Simplon Team konnte sich dabei hervorragend in Szene setzen und platzierte sich auf Rang 20. Am darauffolgenden Tag fuhren die Teams ein Staffelrennen auf einem 3,5 km langen Rundkurs. Das Ergebnis des Vortages konnte dabei sogar noch verbessert werden. Die Mannschaft fuhr auf den 18. Platz und war damit das zweitbeste deutsche Team. Am dritten Tag mit Technikwettbewerb und Cross Country Rennen erkämpfte sich Franka Durst, trotz sintflutartiger Regengüsse und entsprechend aufgeweichter Strecke, nach Technik und Rennen einen guten 24. Platz, Lukas Speidel fuhr nach einem misslungenem Technikteil noch auf den 94. Platz. Louis Krauss, der in aussichtsreicher Position für eine Top 20 Position lag, konnte wegen einem Lenkerbruch an diesem Tag das Rennen nicht beenden. Am vierten Wettkampftag mussten die Sportler einen Kurzmarathon bestreiten. Nachdem Franka Durst bis auf Platz 12 vorgefahren war, wurde sie auf der sehr anspruchsvollen, nassen und schlammigen Strecke kurz vor dem Ziel durch einen Sturz ausgebremst, belegte aber dennoch noch Rang 26. Lukas Speidel erkämpfte sich Rang 96, Louis Krauss, der aufgrund seines Sturzes und den dadurch fehlenden Punkten, von der letzten Startreihe gestartet war, konnte sich noch auf Platz 95 vorarbeiten. Am fünften und letzten Tag war ein Cross Country Rennen zu bewältigen. Bei Temperaturen um die 38 Grad Celsius waren drei Runden der sehr selektiven Strecke zu fahren. Franka Durst fuhr ein beherztes Rennen, musste aber vor allem gegen Rennende den Anstrengungen der Vortage Tribut zollen und beendete das Rennen auf Rang 29. Louis Krauss und Lukas Speidel erreichten das Ziel auf den Plätzen 85 und 87. In der Gesamtwertung erreichte Franka Durst Platz 21 und war damit drittbeste deutsche Fahrerin hinter Emma Eyth vom RV Queidersbach und Anna Brähler vom HGV Schotten Den Gesamtsieg bei den Mädchen holte sich Harriet Harnden aud England. Lukas Speidel und Louis Krauss holten sich in der Gesamtwertung die Plätze 94 und 142, der Gesamtsieg bei den Jungs ging an Charlie Aldrige, ebenfalls England und Teamkollege von Harriet Hamden, deren Team "Ride for Charlie" sich dadurch auch den Team Gesamtsieg sichern konnte.

Bild: Louis Krauss, Franka Durst und Lukas Speidel (v.l.n.r)

Graz Durst Speidel Krauss

 

Deutsche MTB-Mädchen auf Weltklasseniveau vor WM

Ronja Eibl (Gonso-Simplon Racing Team) verpasst den Sieg nur knapp bei World Junior Series in Basel.

Am vergangenen Wochenende wurde das letzte Cross Country Rennen der olympischen Mountainbike World Junior Serie auf europäischem Boden in Basel ausgetragen. Im international stark besetzten Teilnehmerfeld loteten die männlichen und weiblichen U19 Mountainbiker ihre Chancen für die anstehende Weltmeisterschaft in zweieinhalb Wochen im australischen Cairns aus. Insbesondere die Juniorinnen der deutschen Nationalmannschaft konnten ein ein deutliches Signal setzen. Bereits zu Beginn des Rennens konnte sich eine sechsköpfige Gruppe , darunter die 3 Deutschen mit Leonie Daubermann, Ronja Eibl und Franziska Koch vom Hauptfeld absetzen. Bis zur dritten von fünf Runden änderte sich bis auf wechselnde Positionen an dieser Situation nichts. Jede der sechs übernahm hin und wieder die Führungsposition. In der vierten Runde fielen die Französin Loana Lecomte (derzeit Weltranglisten sechste und EM zweite) und die Schweizerin Nadja Grod (EM vierte) zurück und konnten dem Tempo der Spitzengruppe aus Laura Stigger (Österreich, Weltranglistenerste und EM erste) sowie den deutschen Juniorinnen nicht mehr folgen. Eine halbe Runde später konnten auch Daubermann und Koch am Anstieg das Tempo nicht mehr halten und verloren die beiden Führenden aus den Augen. Zu Beginn der letzten Runde versuchte sich Stigger mit einem Zwischensprint abzusetzen, doch Ronja Eibl konnte ihr noch Paroli bieten und nach diesem Ausreißversuch wieder aufschließen. Stigger und Eibl wollten aber beide den Sieg und so lieferten sie sich und den Zuschauern noch eine packende letzte halbe Rennrunde. Erst auf der Zielgeraden, als Eibl am Hinterrad von Stigger aus der letzten Kurve auf die Zielgerade einbog, konnte sich Stigger im Zielsprint knapp gegen Eibl behaupten, die sie noch bis auf eine halbe Radlänge einholte. Im Ergebnis bedeutete dies 0,7sec. Rückstand bei einer Renndauer von 1 Stunde und 4 Minuten. 27 sec. Dahinter folgten dann ebenfalls in einem packenden Zielsprint Daubermann und Koch (DM-erste), die auf wenige hundertstel Sekunden zeitgleich die Ziellinie überquerten und in der Wertung mit Platz 3 für Daubermann und 4 für Koch gewertet wurden.

Bild: Ronja Eibl

Basel Ronja Eibl

 

Pröpster auf ungewohntem Terrain

Am vergangenen Freitagabend fand in Mehrstetten die 9. Auflage des Sauheld–Cup´s statt. Der Sauheld–Cup ist ein reiner Zweier-Team–Wettbewerb. Mit dem Mountainbike gilt es hierbei, sich auf einem 3,2 Kilometer langen und anspruchsvollen Rundkurs im Wechsel zu bewähren. Durch die starken Regenfälle der Tage zuvor war die Strecke zum Teil sehr aufgeweicht und anspruchsvoll. In jeder Runde mussten 65 Höhenmeter überwunden werden. Die Jungingerin Alessa–Catriona Pröpster (U17w) von der RSG Zollernalb 82´ trat mit Ihrer Landeskader-Kollegin Svenja Failenschmidt (U 23w) an. Da sie die letzte Ausgabe des SauHeld-Cup´s gewonnen hatten, galt es diesen Titel zu verteidigen. Für Svenja Failenschmidt, die diesjährige zweitplatzierte beim Albstadt Bike Marathon, ist dieses Event ein Heimspiel, da sie aus der unmittelbaren Nachbarschaft kommt. Für die Rennrad–Spezialistin und 5–fache Deutsche Meisterin (U 17w) auf der Bahn, Alessa–Catriona Pröpster, bedeutet ein MTB–Rennen natürlich ungewohntes Terrain. Pünktlich zum Start um 18.30 Uhr gingen 136 Teams in den unterschiedlichsten Zusammensetzungen auf die Runde. Nach jeder Runde wurde in der Wechselzone der zweite Fahrer durch abklatschen auf die Reise geschickt. Nach einer Renndauer von 2 Stunden wurde bei der Zieldurchfahrt der Sieger ermittelt. Nach insgesamt 15 Runden und einer Fahrzeit von 2:07:10 Std. fuhr Svenja Failenschmidt  für Ihr Team „Pinke Engel“ über den Zielstrich. Die beiden sicherten sich somit hinter dem Team Bike-Projekt Girls mit Gabi Stanger und Lisa Sulzberger in der Damen–Wertung den zweiten Platz. Den Spaßfaktor konnte man den beiden, trotz der Strapazenbei der Siegerehrung noch deutlich anmerken. Es wurde auch sofort beschlossen, den interressanten Wanderpokal nächstes Jahr wieder in die eigenen Hände holen zu wollen.

Bild: Alessa–Catriona Pröpster (links) und Svenja Failenschmidt 

SauHeld Cup Team 7.17

Bild: Wechsel bei Alessa–Catriona Pröpster (links) und Svenja Failenschmidt 

SauHeld Cup Wechsel I 7.17

Bild: Siegerehrung

SauHeld Cup Siegerehrung 7. 17

 

Omnium "Rund um die Onstmettinger Bank"

Am letzten Mittwoch war es wieder soweit: das Omnium "Rund um die Onstmettinger Bank" war angesagt und viele Zuschauer strömten an die Strecke. Rechtzeitig hatte sich das Wetter positiv geändert und so hatten die Team's ideale Verhältnisse. Im Anfängerrennen der Radsport-Schlecht-Schnupperserie stellten sich vierzig Mädchen und Buben an den Start - in diesem Jahr Rekord. Im Omnium dann konnte das Team der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt vom GONSO-Rawoflexteam in der Besetzung Dominik Thiel, Fabian Ziegler und Stefan Schairer wie schon am vergangenen Freitag in Truchtelfingen den 3. Platz belegen.  

 

LBS-Cup-Finale in Reute

In Reute bei Freiburg fand am Sonntag die Finaletappe des diesjährigen LBS-Cup im Straßenradrennsport statt. Nach 42 Kilometern konnte sich die Nationalfahrerin Sarah Wolfer von der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt/GONSO-Rawoflexteam nicht nur den Etappen-, sondern den Gesamtsieg in der Juniorinnenklasse überlegen sichern. In der weiblichen Jugend fuhr Alessa-Catriona Pröpster ebenfalls auf Platz eins ins Ziel, während in der Schülerinnenklasse U 15 Hanna Höfer aussichtsreich im Rennen liegend stürzte und somit im Rennen des Baden-Württembergischen-Schüler-Cup noch den 8. Platz belegte.

 

BaWü-Meisterschaften im Bahnradsport

Die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Bahnradsport, einem Mehrkampf-Omnium für die weibliche Jugend, fand am letzten Freitag auf der Radrennbahn in Öschelbronn im Rahmen der Finaletappe der Sommerbahn-Meisterschaft statt. Die fünffache Deutsche Meisterin Alessa-Catriona Pröpster vom GONSO-Rawoflexteam der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt holte sich hier ganz überlegen den Baden-Württembergischen Meistertitel. In der Gesamtwertung des Sommerbahn-Cup kam ihre Vereinskollegin Hanna Höfer in der Schülerinnenklasse U 15 auf den 3. Gesamtplatz.

 

Radsporttage in Ottenbach

Siege und Podiumsplätze gab es am vergangenen Wochenende für die Nachwuchsradrenn-Sportler des GONSO-Rawoflexteams der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt. Bei den Radsporttagen in Ottenbach auf der Ostalb gewann Luca Stepins das Rennen der Schüler U 13 ebenso wie Hanna Höfer das Schülerinnenrennen. Die fünffache Deutsche Meisterin Alessa-Catriona Pröpster beendete das Rennen der weiblichen Jugend auf dem 2. Platz. Am Sonntag fuhr Hanna Höfer beim Baden-Württemberg-Schüler-Cup im südbadischen Ebringen den dritten Rang ein.

Im Bild rechts: Hanna Höfer

Ottenbach

INTERSTUHL-Cup in Mönchweiler

Eine weitere Etappe des INTERSTUHL-Cup fand am Samstag, 8. Juli in Mönchweiler statt. Nur vier RSG-Aktive fanden hier den Weg in den Schwarzwald ( zeitgleich mit Albstadt-Bike-Marathon ). im " Kleinen Finale " ersprintete sich Jan Wolfer als Schnellster des Feldes den 5. Platz. Im Rennen der Frauen, Senioren und Jugend gab es für Paul Haigis Platz 30., Sarah Wolfer fuhr auf Rang 32 und Reinhold Köberle auf den 34. Platz. Einen Tag später waren die RSGler dann beim schnellen INTERSTUHL-Kriterium in Geislingen am Start.

Die Ergebnisse:

Frauen/Senioren/Jugendrennen: 8. Paul Haigis; 15. Sarah Wolfer: 34. Catrin Cramer; 35. Reinhold Köberle.

Kleines Finale: 11. Florian Hameister; 17. Jan Wolfer; 18. Simon Pfeffer.

Schüler U 13: 2. Luca Stepins

Großes Finale: 8. Stefan Schairer

 

Radsportler(in) des Monats Juni

Bei der bundesweiten Abstimmung zum Radsportler(in) des Monats Juni belegte die RSG-Fahrerin Alessa-Catriona Pröpster vom GONSO-Rawoflexteam hinter dem Deutschen Straßenmeister Marcus Burkhardt, der Deutschen Straßenmeisterin Lisa Klein und den Deutschen Radballmeistern ganz knapp den vierten Platz. Der mehrfache Zeitfahr-Weltmeister Toni Martin wurde Zehnter. Recht herzlichen Dank an alle, die für A.C. Pröpster gestimmt haben.

 

Pröpster holt 5-ten  DM-Titel

Am Samstag fand in Köln auf der Albert-Richter-Bahn die diesjährige Deutsche Meisterschaft im Omnium der Nachwuchsfahrer U15 und U17 statt. Das das  250 m lange Holzoval ein offenes Infield hat, herrschten bei den sommerlichen Temperaturen extreme Bedingungen für die Sportler. Das Omnium ist die Königsdisziplin im Ausdauersportbereich auf der Bahn. Der Sieger wird nach vier verschiedenen Renndisziplinen ermittelt. Unter anderem war die diesjährige vierfache Deutsche Meisterin von Frankfurt/Oder Alessa–Catriona Pröpster (RSG Zollernalb 82´) vom Württembergischen-Radsport-Verband zur DM nominiert worden. Unter der Leitung des Landestrainer Jürgen Bubeck (Stuttgart) und Mechaniker Christian Brause (Eningen u.d.A) gingen die Wettbewerbe für Pröpster am Samstagmorgen los. Dazu viel weibliche Teilnehmerinnen in der Klasse U17w gemeldet waren, musste zuvor eine Qualifikation in Form eines Punktefahrens die zwanzig besten Teilnehmer ermitteln. Pröpster konnte sich dabei souverän qualifizieren. Für die Sprint–Nationalkaderfahrerin war das erste Rennen im Scratchmodes voll nach Ihrem Geschmack. Sie gewann das Rennen nach 12 Runden auf Endsieg in starker Manier im Sprint. Im anschließenden Temporennen konnte die Gonso-Rawoflex-Fahrerin den vierten Platz verbuchen. Das von Ihr nicht geliebte Ausscheidungsfahren erforderte eine neue Strategie. Sie fuhr das Rennen kontrolliert von vorne und konnte somit zum Schluß im Sprint gegen Frederike Stern (RV Elxleben) Ihr erstes Ausscheidungsfahren in der noch jungen Karriere gewinnen. Im entscheidenden Punktefahren gehen die ersprinteten Punkte voll in die Gesamtwertung ein. In einem stark umkämpften und beherzten Rennen belegte Sie den 2 Platz. Somit konnte sie in der Endabrechnung den Gesamtsieg und Ihren diesjährigen 5.-ten Deutschen Meistertitel einfahren. Das Podest komplettierte auf  Platz 2 Hanna Dopjans (RSV Irschenberg/Bayern) und auf Platz 3 Frederike Stern (RV Elxleben/Thüringen). Durch diesen neuerlichen Sieg konnte sich die Jungingerin in der BDR–Sichtungsrennen–Rangliste wieder unter die Top 5 platzieren. Für das Europäische Jugendfestival (EYOF) in Györ/Ungarn vom 23.–29. Juli wurde Pröpster von Bundestrainer Josef Schüller als Ersatzfahrerin fest nominiert.

Bild:  Alessa-Catriona Pröpster in Front

DM Köln I

Bild: Alessa-Catriona Pröpster (gelber Helm)

DM Köln III

Bild: Alessa-Catriona Pröpster (Mitte)

DM Köln II

 

Hanna Höfer bei der Südpfalz-Tour

Hanna Höfer von der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt/GONSO-Rawoflexteam startete am letzten Wochenende im Schüler-Nachwuchs-Team des Württembergischen Radsportverbandes bei der INTERNATIONALEN SÜDPFALZ-TOUR im Straßenradrennsport. Das Team des WRSV konnte die Mannschaftswertung für sich entscheiden. In der Einzelwertung kam Höfer nach drei Etappen auf den 20. Gesamtplatz und war damit achtbeste Schülerin.

Im Bild: Hanna Höfer unten links mit dem WRSV-Siegerteam.

Hanna Suedpfalz

 

INTERSTUHL-Cup in Friedrichshafen

Eine weitere Etappe des INTERSTUHL-Cup wurde letzten Sonntag vom RSV Friedrichshafen organisiert. Sechs RSG-Aktive waren in den verschiedenen Rennen dabei. Im ersten Rennen der Frauen/Senioren und Jugend belegte Catrin Cramer den 25. Platz. Im " Kleinen Finale " fuhr Simon Pfeffer als Siebter ins Ziel, auf Rang 19. folgte Florian Hameister. Das Schülerrennen beendet Hanna Höfer in der Klasse U 15w als Erste, Sieger im männlichen Bereich der U 13 wurde Luca Stepins. Im großen Finale belegte Dominik Thiel in der Eliteklasse ABC den 16. Platz. 

 

Zwei Baden-Württembergische Meistertitel für das Gonso-Simplon Racing Team

Am letzten Wochenende fanden in Warmbronn die Baden Württembergischen Meisterschaften im olympischen Cross Country statt. Das Starterfeld war in allen Altersklassen enorm stark besetzt. Die besten Fahrer Deutschlands gaben sich ein Stelldichein, um drei Wochen vor der Deutschen Meisterschaft noch einen letzten Leistungsvergleich zu bekommen. Auf der sehr schnellen, mit kurzen knackigen Anstiegen gespickten, Strecke zeigte Ronja Eibl in der Juniorenklasse einmal mehr ihre derzeitige Dominanz. Sie fuhr ein jederzeit kontrolliertes Rennen und sicherte sich mit großem Abstand auf die Verfolgerinnen den Baden Württembergischen Meistertitel. Ihre um 2 Jahre jüngere Teamkollegin Franka Durst hatte bereits im vorausgegangenen Rennen den Maßstab gesetzt. Sie fuhr sehr couragiert, setzte sich bereits am Start an die Spitze und konnte im weiteren Verlauf des Wettkampfs diese Position behaupten. Die Angriffsversuche ihrer Gegnerinnen konnte sie regelmäßig abwehren und beendete das Rennen mit deutlichem Vorsprung auf die Zweite als Baden Württembergische Meisterin in der Jugendklasse. Bei den Männern der Eliteklasse erreichte Tobias Sindlinger einen guten 6. Platz. Sein jüngerer Bruder Gabriel Sindlinger konnte sich mit Rang 5 noch unter den Spitzenplätzen einordnen. In der Jugendklasse männlich gingen 4 Starter ins Rennen. Florian Fink erreichte einen zufriedenstellenden 12. Platz, seine beiden Teamkollegen Lukas Speidel und Leon Renz beendeten das Rennen auf den Plätzen 14 und 15, Moritz Buschbacher fuhr als 24. durchs Ziel. Die beiden Nachwuchsfahrer Nikolas Ohl und Lucca Eibl, erreichten in der Klasse U15 den 25. und den 38. Platz.

Bild: Franka Durst (links) und Ronja Eibl

DSC09664 

Hannah Höfer knapp auf Platz vier

Bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften im Bahnradsport der Schüler, einem Omnium-Mehrkampf aus mehreren Einzeldisziplinen, im nordbadischen Oberhausen, schrammte Hanna Höfer nur knapp an einer Medaille vorbei. Punktgleich mit der Drittplatzierten belegte die Nachwuchsfahrerin der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt vom GONSO-Rawoflexteam Platz vier. 

 

RSG erfolgreich in Reudern

Die Fahrer des Gonso Simplon Racing Teams und des Junior Teams der RSG Zollern Alb starteten am Samstag beim Alb Gold Juniors Cup in Reudern. Bei bestem Wetter und perfekten Streckenverhältnissen fuhren die besten Mountainbiker Baden-Württembergs um die Podestplätze. Bei der männlichen U15 belegte Jan Thiel einen hervorragenden 5. Platz, seine Teamkollegen Nikolas Ohl, Tobias Deufel und Lukas Tränkle fuhren in einer starken Konkurrenz auf die Plätze 18, 28 und 32. In der weiblichen Jugend U17 kämpfte Franka Durst noch mit den Auswirkungen des Trainings der vergangenen Tage und beendete das Rennen mit Rang 4 knapp am Podest vorbei. Lukas Speidel und Florian Fink motivierten sich während des Rennens im vereinsinternen Duell gegenseitig, so dass beide auf die ausgezeichneten Plätze 4 und 6 fuhren. Für Leon Renz lief das Rennen nicht zufriedenstellend, er musste die Spitze leider ziehen lassen und beendete das Rennen als 10.  Moritz Buschbacher hatte einen schlechten Start erwischt, konnte dadurch den Anschluss an die Spitze nicht herstellen und fuhr auf den 14. Platz. In der Klasse der männlichen U23 und Elite fuhr Gabriel Sindlinger ein beherztes Rennen, er hatte es in seinem Rennen mit einigen deutschen Spitzenfahrern zu tun. Ihm gelang mit einem guten Platz 4 leider nicht ganz der Sprung aufs Podest, nichtsdestotrotz konnte er vollauf zufrieden sein. Sein Bruder Tobias Sindlinger fuhr in der gleichen Klasse auf Platz 7.

 

23. Volksbanken- und Raiffeisenbanken-Rundfahrt

Recht gut hielt sich das Team der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt/GONSO-Rawoflex bei der 23. Volksbanken- und Raiffeisenbanken-Rundfahrt im Zollern-Alb-Kreis über insgesamt knapp 270 km. In der Besetzung Simon Pfeffer, Stefan Schairer, Dominik Thiel und Jan Wolfer holte sich das RSG-Team den 11. Gesamtplatz. In der R+V-Sprintpreiswertung kam Dominik Thiel auf Platz sieben. Das gut besetzte Elite-Rennen startete in Trillfingen auf einem sehr schnellen Rundkurs, in Erlaheim (12. Etappenplatz für Dominik) und Ostdorf kamen dann die schweren Bergetappen und die letzte, von der RSG ausgerichtete Etappe in Winterlingen wurde wieder sehr, sehr schnell gefahren (Durchschnittsgeschwindigkeit nach vier Etappen 41.7 km/h). In der Gesamtwertung kam Dominik Thiel auf den 26. Rang, Simon Pfeffer belegte Platz49 und Jan Wolfer kämpfte sich auf Platz 57. über die Gesamtdistanz durch. Stefan Schairer mußte wegen anderer Verpflichtungen am Sonntag auf den Start bei der letzten Etappe verzichten, hatte sich bis dahin vor allem mannschaftsdienlich gezeigt. Als Ausrichter der 4. Etappe in Winterlingen sorgten die RSG-Mitglieder wieder für einen geordneten Ablauf und eine gute Organisation.

 

DM in Linden/Pfalz

Die Deutschen Meisterschaften im Straßenradrennsport des Nachwuchses fanden am Samstag in Linden in der Pfalz statt. Auf einem sehr schweren Rundkurs mit einer 16-prozentigen Steigung waren auch zwei Fahrerinnen des GONSO-Rawoflexteams der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt mit am Start. In der weiblichen Jugendklasse fuhr die vierfache Deutsche Bahnmeisterin Alessa-Catriona Pröpster nach 55 Kilometern auf den 20. Platz. In der Schülerinnenklasse U 15 lag die Baden-Württembergische Vizemeisterin Hanna Höfer nach 33 Kilometern als

zweitbeste Fahrerin des Landesverbandes im Ziel auf Rang 23.

 

Ronja Eibl macht den Hattrick perfekt

Drei von drei  heißt es für Ronja Eibl vom Gonso-Simplon Racing Team der RSG Zollern-Alb beim Bundesligarennen in Wombach. Die Grosselfingerin gewann auch an der dritten Bundesliga-Station, diesmal mit 1:30 Minuten Vorsprung vor Leonie Daubermann (The Global Fine Art/Stevens). Dritte wurde Leoni Fend (Bike Junior Team powered by Bulls, +4:52). Jede der führenden Juniorinnen versuchte ihr eigenes Tempo zu fahren, Ronja Eibl allen voran. Nach einem etwas enttäuschenden Rennen am vergangenen Wochenende im schweizerischen Gränichen fühlte sie sich angeschlagen, schlapp und müde. Davon war allerdings am Sonntag nichts mehr zu sehen. Schon nach kürzester Zeit fand sich die Nachwuchsfahrerin der RSG Zollern-Alb im vorher gestarteten Damenfeld wieder. „Ich wollte schauen, was geht und bin mein Tempo gefahren,“ sagte sie: Nach etwas über einer Stunde feierte Eibl ihren dritten Bundesligasieg. Auch die restlichen Ergebnisse der Albstädter Talentschmiede konnten sich in Wombach sehen lassen. Im Rennen der U23-Klasse der Herren maßen sich Gabriel Sindlinger und Tobias Steinhart mit Fahrern aus dem In- und Ausland. Erstmals in dieser Saison konnten beide von ihren nun eingefahrenen Bundesligapunkten profitieren und wurden unter den ersten 20 Fahrern beim Start aufgestellt. Dies wirkte sich sehr positiv auf die Renngestaltung der beiden U23-Fahrer aus: Tobias Steinhart konnte letztlich einen 13. Rang und Gabriel Sindlinger Platz 17 für sich im Endklassement verbuchen. Auch im Eliterennen ging mit Tobias Sindlinger ein Fahrer der Schwarz-Gelben an den Start. Nach einer guten Startphase musste er sich in Runde zwei von sieben etwas zurücknehmen, da er mit der starken Hitze zu kämpfen hatte. Ab der vierten Runde lief der ‚Motor‘ dann wieder und er konnte am Ende mit Rang 27 in dem illustren Startfeld sehr zufrieden sein.

Bild: Ronja Eibl

Ronja Eibl Wombach

 

INTERSTUHL-Cup in Schramberg-Sulgen

Neun Aktive der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt/GONSO-Rawoflexteam waren am letzten Sonntag in Schramberg-Sulgen am Start der 6. Etappe des Interstuhl-Cup. In der Klasse Frauen/Senioren/Jugend fuhr Juniorin Sarah Wolfer als beste weibliche Teilnehmerin auf den 15. Rang, Catrin Cramer beendete ihr Rennen auf dem 33. Platz. Im kleinen Finale belegten Florian Hameister (13.), Jan Wolfer (15.) und Simon Pfeffer (17.) Plätze im Spitzenfeld. Das Schülerrennen U 13 gewann Hanna Höfer, Luca Stepins fuhr als Dritter auf's Treppchen und Matteo Dölker wurde Fünfter. Im großen Finale zeigte Dominik Thiel wieder auf Rang 17. eine starke Leistung.

 

BW-Schüler-Cup in Mannheim

Ein weiterer Lauf des Baden-Württemberg-Schüler-Cup im Radrennsport fand am Samstag in Mannheim auf der Radrennbahn statt. Hanna Höfer vom GONSO-Rawoflexteam der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt fuhr in der Schülerinnenklasse U 15 auf den 3. Gesamtplatz des Omniums, einem Mehrkampf, bestehend aus vier Einzeldisziplinen. Dritte Plätze belegte sie dabei im Ausscheidungsfahren und im Punktefahren. Im Scratch-Rennen wurde sie Zweite und in der Einerverfolgung kam sie als Vierte ins Ziel.

 

INTERSTUHL-Cup in Empfingen

Die 5. Etappe des INTERSTUHL-Cup fand am letzten Sonntag, recht gut organisiert, beim RV Adler Empfingen statt. Die Aktiven der RSG konnten mit den Ergebnissen in ihren Klassen durchaus zufrieden sein. Im Rennen der Frauen/Senioren und Jugend fuhr Catrin Cramer, von der Hitze gezeichnet, auf Rang 26. Im "Kleinen Finale" fuhren Simon Pfeffer (Platz 15) und Florian Hameister (17.) ein recht gutes Rennen im Spitzenfeld, auch Jan Wolfer trotzte der Hitze und kam auf Platz 28 der über 40 Gestarteten. Im "Großen Finale" gelang es nach Rennhälfte einer Fünfergruppe, sich nach vorne abzusetzen. Eine weitere Vierergruppe erkannte - mit Stefan Schairer - die Gefahr, schloß nach fünf Runden nach vorne auf und zusammen gelang ihnen dann die Überrundung, was Stefan Schairer den 5. Platz einbrachte. Toll hielt sich auch Dominik Thiel, der ebenfalls - nachdem er gute Teamarbeit geleistet hatte, in den letzten zehn Runden nach vorn allein raus fuhr und noch den 14. Platz ergatterte.

 

Gonso Simplon Fahrer meistern Höstschwierigkeiten

Am letzten  Wochenende fand in St. Ingbert im Saarland der dritte Lauf der MTB Nachwuchsbundeliga im olympischen Cross Country statt. Am Samstag konnten die Fahrer und Fahrerinnen auf einem mit Höchstschwierigkeiten gespickten Slalomkurs ihren Mut und ihr fahrtechnische Können zeigen. Allen voran zeigte Franka Durst in der U 17 weiblich ihr Können mit einem vierten Platz in dieser Disziplin. Auch ihre männlichen Kollegen aus der U 17 und U 15 konnten sich erfolgreich in Szene setzen. Leon Renz kam dabei auf den hervorragenden 18. Platz, sein Teamkollege Lukas Speidel erreichte noch Rang 37. Jan Thiel fuhr auf einen sehr guten 27. Rang. Auch Nikolas Ohl fuhr in seinem ersten Jahr auf einen respektablen 45. Platz. Am Sonntag fand auf dem äußerst selektiven Kurs, der im kommenden Jahr der Austragungsort der deutschen MTB Meisterschaft sein wird, ein spannendes Rennen statt. Wiederum gelang es Franka Durst sich in einem beherzten Rennen, unter den Top 10 der deutschen MTB Nachwuchselite zu platzieren. Mit Rang 6 konnte sie sehr zufrieden sein. Lukas Speidel fuhr wohl sein bestes Rennen in dieser Saison. Von sehr weit hinten gestartet, konnte er Runde um Runde aufholen und beendete das Rennen zum Schluss auf einem guten 23. Platz. Leon Renz war durch einen Infekt geschwächt und musste sich mit Platz 36 zufriedengeben. Jan Thiel und Nikolas Ohl konnten ihre Ausgangsposition im Rennen behaupten und beendeten das Rennen auf den Plätzen 26 und 46. Mit den Ergebnissen der Nachwuchsserie haben sich Franka Durst, Lukas Speidel, Leon Renz und Jan Thiel für die deutsche MTB Meisterschaft 2017 in Bad Salzdetfurth qualifiziert.

 

Ronja Eibl in Gränichen erneut beste deutsch Juniorin

Im Rahmen vom 3. Lauf zum PROFFIX Swiss Bike Cup im schweizer Gränichen fand ein weiterer Lauf zur UCI Juniors World Series statt. Einmal mehr konnte Ronja Eibl vom Gonso-Simplon Racing Team der RSG Zollern-Alb ihre Stärke unter Beweis stellen.  Mit einem Rückstand von 2.49 min auf die Seriensiegerin Laura Stigger aus Österreich war sie erneut die beste deutsche Juniorin auf Rang 6. Bis zur Hälfte des Rennens hatte sie noch auf Rang 9 gelegen, dann konnte sie aber von ihrer guten Renneinteilung profitieren und noch einige Plätze gut machen. Tobias Steinhart und Gabriel Sindlinger stellten sich im HC-Rennen der U23-Klasse einer nahezu weltcupähnlichen Konkurrenz mit 75 Startern. Wieder einmal mussten beide aus der letzten Startreihe das Rennen aufnehmen, konnten sich aber bereits nach der ersten Runde um Platz 50 einreihen. Während Tobias Steinhart aufgrund eines gerade überstandenen Infekts seinem Anfangstempo ab Runde 4 Tribut zollen musste und am Ende Platz 60 erreichte, konnte Gabriel Sindlinger trotz Trainingsrückstand mit Rang 49 und 10.18 min Rückstand auf den Neuseeländer Ben Oliver zufrieden sein. Tobias Sindlinger ging im Rennen der Amateure an den Start und erreichte einen respektablen 14. Platz.

 

Vierter Platz für Hanna Höfer

Eine weitere Etappe des Baden-Württemberg-Schülercup 2017 fand am Sonntag im badischen Hofweier statt. Mit am Start die Baden-Württembergische Vizemeisterin im  Straßenradrennsport der Schülerinnen U 15, Hanna Höfer von der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt vom GONSO-Rawoflexteam  Trotz Sturz konnte die talentierte, 13jährige Fahrerin den vierten Platz dieser bundesweit beachteten Serie belegen und somit auch für die am 25. Juni stattfindende Deutsche Straßenmeisterschaft den Beweis einer guten Vorbereitung erbringen.

Bild: Hanna Höfer, RSG, noch in Führung beim Baden-Württemberg-Schülercup

DSC01414

 

"Ein ganz, ganz tolles Ergebnis"

Auch am letzten Tag der 131. Deutschen Bahnradmeisterschaften in Frankfurt/Oder gab es für die RSG Zollern-Alb'82 Albstadt und das GONSO-Rawoflexteam wieder Grund zum jumbeln: Alessa-Catriona Pröpster holte sich in der weiblichen Jugend U 17 bei diesen Meisterschaften ihren vierten Deutschen Meistertitel im Keirin, dem Langsprint hinter einem Derny. Das, obwohl sie am Freitag beim Punktefahren stürzte und mit einem "dicken" Knie beeinträchtigt war. Ihr vierter Deutscher Meistertitel bei diesen Titelkämpfen, dazu noch zwei broncene Medaillen. Damit avancierte die 16-jährige Jungingerin zur erfolgreichsten Fahrerin dieser Deutschen Meisterschaft. Und es hätte noch besser kommen können: wegen ihrer Verletzung verzichtete Pröpster am Samstag auf Anraten der Trainer auf den Team-Sprint, bei dem sie mit Vereinskollegin Sarah Wolfer beste Medaillenaussichten gehabt hätte. RSG-Betreuer Jean-Pierre Nepa: "Ein ganz, ganz tolles Ergebnis unserer RSG-Fahrerinnen Alessa und Sarah. Die beiden Nachwuchsfahrerinnen können sehr stolz auf ihre Leistungen bei der DM  sein." 

 

Bronce trotz Sturz

Am 3. Tag der 131. Deutschen Bahnradmeisterschaften in Frankfurt/Oder fand unter anderem das Punktefahren der weiblichen Jugend U 17 über 40 Runden statt. Über Vorläufe hatte sich Alessa-Catriona Pröpster vom GONSO-Rawoflexteam der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt für das Finale qualifiziert. Doch ein großer Schreck nach der ersten Punktewertung: in einen Massensturz verwickelt lag Pröpster mit mehreren anderen Fahrerinnen auf der Bahn, raffte sich wieder auf und holte in der Schlußwertung nochmals Punkte, was ihr schließlich neben einem geschwollenem Knie auch die Bronce-Medaille punktgleich mit der Zweitplatzierten einbrachte, also ihre fünfte Medaille dieser Meisterschaften.

 

Drittes Gold für Alessa-Catriona Pröpster

Nachdem Alessa-Catriona Pröpster vom GONSO-Rawoflesteam der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt am ersten Tag der Deutschen Bahnradmeisterschaften in Frankfurt/Oder sowohl im 500 Meter Zeitfahren wie auch in der 2000 Meter Einzelverfolgung dominierte und sich beide Meistertitel sicherte, legte sie am zweiten Tag nochmals nach: in der Disziplin Sprint holte sich die Jungingerin in der Klasse weibliche Jugend U 17 überlegen den Sieg und damit ihre dritte Goldmedaille. In der Mannschaftsverfolgung gewann Pröpster mit dem Team Württemberg die Bronce-Medaille über 3000 Meter. Vereinskollegin Sarah Wolfer, die in den letzten beiden Jahren bei der " Deutschen " in der weiblichen Jugend mehrere Medaillen gewann, trat in diesem Jahr in der Juniorinnenklasse als eine der jüngsten Teilnehmerinnen an. Bemerkenswert war hier der 4. Rang in der Mannschaftsverfolgung über 4000 Meter in einem gemischten Team. Im Zeitfahren über 500 Meter belegte sie den 8. Platz. Beim 60-Runden-Punktefahren kam sie auf Platz 15 ins Ziel und die Einerverfolgung schloss Wolfer auf dem 21. Rang ab. Die Meisterschaften dauern noch bis zum Sonntag und beide RSG-Fahrerinnen sind nochmal im Einsatz. Wir berichten.

 

Paukenschlag in Frankfurt/Oder

Mit einem Paukenschlag begannen am Mittwoch die 131. Deutschen Bahnradmeisterschaften in Frankfurt/Oder für Alessa-Catriona Pröpster vom GONSO-Rawoflexteam der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt. Im 500 Meter Zeitfahren der weiblichen Jugend U 17 holte sich die junge Killertälerin in der Zeit von 37.1 Sekunden die Gold-Medaille und damit ihren ersten Deutschen Meistertitel. Nur wenig später fand das Finale in der 2.000 Meter Einer-Verfolgung statt, wo sie gegen Thalea Mäder aus Erfurt, die in der Qualifikation noch einen deutschen Rekord  aufgestellt hatte, antrat. Mit zweieinhalb Sekunden Vorsprung holte sich Pröpster in 2.32 Minuten ihren zweiten Deutschen Meistertitel. Die Deutsche Meisterschaft dauert noch bis Sonntag - wir berichten.   

 

"Mein bisher schwerstes Rennen"

"Das war mein bisher schwerstes Rennen", so die 16jährige Nationalfahrerin Alessa-Catriona Pröpster vom GONSO-Rawoflexteam der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt am letzten Sonntag nach 52 Kilometern beim Bundesliga- und BDR-Sichtungsradrennen im Straßenradrennsport in Karbach im Main-Spessart-Raum. Vor vier Wochen eroberte sie sich noch in Frankfurt an der Oder das BDR-Führungstrikot der weiblichen Jugend und dann beeinträchtigten sie Stürze und Erkältungskrankheiten bei der Landesmeisterschaft bzw. den weiteren Sichtungsrennen stark und sie fiel in der BDR-Sichtungswertung  auf Platz fünf zurück. Mit einer angeknacksten Rippe stellte sie sich trotzdem in Karbach der Konkurrenz. Am Berg fiel Pröpster zunächst zurück, kämpfte sich allein wieder ins Feld und gewann dann noch den Schlußspurt des Hauptfeldes als Zwölfte. Mit viel Zuversicht geht die junge Killertälerin jetzt in die Vorbereitungen auf die Deutsche Straßenmeisterschaft am 25. Juni in der Pfalz und vor allem auf die nationalen Bahntitelkämpfe im Juli.

 

RSG Zollern-Alb stellt 2 Vize-Präsidenten

Die RSG Zollern-Alb'82 Albstadt stellt künftig im Präsidium des Württembergischen Radsportverbandes gleich zwei Vize-Präsidenten. Ein Novum auf der Ebene des Landesverbandes, dass gleich zwei " Vize " aus einem Verein kommen. Rainer Schairer, seit neun Jahren Vorsitzender der RSG und auch Vize im Radsportkreis, ist schon seit einigen Jahren Vize-Präsident des Landesverbandes und dort zuständig für den Freizeitradsport. Von ihm stammt unter anderem. auch die viel beachtete Initiative E-Bikefahrtechnik- und Training, die bundesweite Aufmerksamkeit fand. Seit April ist als weiterer Vize-Präsident des Württembergischen Radsportverbandes - einstimmig gewählt - für die olympischen Rad-Sportarten Stephan Salscheider im Amt. Der Geschäftsführer der Firma skyder-sportpromotion hat sich vor vierzig Jahren als knapp Elfjähriger dem Radsport verschrieben, war Straßen- und vor allem Cross-Radrennfahrer und dort auch in der Landesauswahl, fuhr später Erfolge im Mountainbike-Radsport bis zum World-Cup ein und ist heute international anerkannter Fachmann und vor allem Ausrichter hochkarätiger Radsportveranstaltungen und nach wie vor excellenter Sprecher bei Radsportveranstaltungen.

 

Stefan Schairer beim "Konstanzer City Kriterium"

Stefan Schairer von der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt hat am vergangenen Sonntag im Trikot des GONSO-Rawoflex-Team das bekannte Kriterium "Konstanzer City-Kriterium" als Solist mit zehn Wertungspunkten nach 65 Kilometern gewonnen und konnte damit den Aufstieg in die Eliteklasse B realisieren. Knapp am Treppchen vorbei schrammte Thomas Halter (RSV Tailfingen und langjähriger, erfolgreicher Fahrer der RSG) auf Rang vier. 

 

LBS-Cup in Ellmendingen

In Ellmendingen fand am Sonntag für die Straßenradrennsportler ein Lauf des LBS-Cup bzw. des Baden-Württembergischen Schüler-Cup statt. Die zwei Teilnehmerinnen der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt vom GONSO-Rawoflexteam waren hier sehr erfolgreich unterwegs. Im Rennen der Juniorinnen siegte Sarah Wolfer und damit übernahm die Nationalfahrerin das LBS-Führungstrikot. Bei den Schülerinnen holte sich die Baden-Württembergische Vizemeisterin Hanna Höfer den 2. Platz.

Bild: Hanna Höfer auf Platz zwei der Schülerinnen

DSC01433

 

Bild: Sarah Wolfer im LBS-Führunstrikot in der Mitte.

IMG 20170521 WA0001

 

Ronja Eibl weiter auf Erfolgskurs

Mit einem Vorsprung von über einer Minute, setzte Ronja Eibl vom Gonso-Simplon Racing Team der RSG Zollern-Alb beim Bundesliga-Rennen der Juniorinnen in Gedern ein weiteres Ausrufezeichen und knüpfte an ihren ersten Bundesligasieg vor 2 Wochen in Heubach an. In der ersten Runde ging Ronja Eibl noch verhalten an die Sache ran. Ihre Konkurrentin Franziska Koch (Stevens MTB Team) bestimmte das Tempo. Doch Eibl ließ sich nicht abschütteln und es dauerte nicht lange, dass sie ihre Konkurrentin überholte und deutlich distanzierte. Nach 1.08 Std. feierte sie einen weiteren überlegenen Sieg. Elisa Steinhart konnte ihr Rennen aufgrund von Rückenproblemen nicht beenden. Die Rennen der Elite- und U23-Klasse wurden in Gedern zusammengefasst. Einmal mehr mussten Tobias Steinhart, Gabriel und Tobias Sindlinger aufgrund von Lospech das Rennen aus einer der letzten Startreihen aufnehmen. Im über 80 Fahrer großen Starterfeld bei strömendem Regen schafften sie es zunächst kaum, sich nach vorne zu arbeiten. Besonderes Pech hatte Gabriel Sindlinger in der ersten Runde, der einem vor ihm gestürzten Fahrer nicht mehr ausweichen konnte und selbst zu Sturz kam. Dabei verdrehte sich ihm komplett der Lenker, so dass er nach einer kurzen Reparatur das Rennen als Letzter des Feldes fortsetzen musste. Eine grandiose Aufholjagd bescherte ihm schließlich noch Rang 36. Tobias Steinhart konnte sich zunächst mit hohem Aufwand auf Rang 25 vorarbeiten, allerdings musste er gegen Ende des Rennens diesem dieser Energieleistung Tribut zollen – er wurde schließlich auf Rang 30 notiert. Tobias Sindlinger schließlich kam mit den widrigen äußeren Bedingungen nicht so gut zurecht und erreichte als 51. das Ziel. Mit den Rennen der Bundesliga wurden in  Gedern auch die Rennen der Nachwuchsbundesliga (U15/U17) mit Trial-Wettbewerb und Cross-Country-Rennen ausgetragen. In der U15-Klasse versuchten Jan Thiel und Nikolas Ohl Punkte zur Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft einzufahren. Dies gelang Jan Thiel in beeindruckender Art und Weise. Er erreichte mit Rang 21 im CC-Rennen dieses Ziel, während der 40. Rang von Nikolas Ohl hierzu nicht reichte. Auch in der U17-Klasse versuchten seine Teamkameraden Lukas Speidel, Leon Renz, Florian Fink und Moritz Buschbacher eine Platzierung unter den besten 30 deutschen Nachwuchsfahrern zu erreichen, um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft im Juli in Bad Salzdetfurth zu erreichen. Während Speidel, Renz und Fink mit den Rängen 17, 18 und 21 diese sicher einfuhren, gelang dies Moritz Buschbacher mit Rang 58 nicht. Bei U17-Mädchen strebte Franka Durst eine Platzierung unter den besten fünf deutschen Mädchen ihrer Altersklasse an. Mit Rang 7 und 2.45min Rückstand auf die überlegene Siegerin Emma Eydt (Stevens) verfehlte sie zwar knapp dieses Ziel, konnte aber trotzdem mit ihrem Rennen zufrieden sein. Mit großen Erwartungen rüsten sich nun in den nächsten beiden Wochen die Nachwuchsfahrer des Gonso-Simplon Racing Teams für die Rennen im heimischen Bullentäle.

 

Vierte Etappe INTERSTUHL-Cup 2017 in Deißlingen

Am letzten Sonntag starteten die RSG-Straßenrennsportler in Deißlingen zur 4. Etappe des INTERSTUHL-Cup's. Im Frauen-, Senioren- und Jugendrennen belegte Paul Haigis den 6. Rang, Sarah Wolfer holte sich Platz zwölf, Catrin Cramer und Reinhold Köberle belegten die Ränge 26. und 43. Im Rennen der C-Klasse im "Kleinen Finale" fuhr Stefan Schairer als Elfter ins Ziel, Jan Wolfer holte sich Platz 15. Obwohl Simon Pfeffer immer vorne zu finden war, Angriffe fuhr wurde er nur auf Position 26. notiert. Im Rennen der Schüler kam Hanna Höfer wieder als beste Schülerin ins Ziel, während Luca Stepins (Schüler U 13) den 3. Platz belegte.

 

Die Fahrer des Gonso-Simplon Racing Teams der RSG Zollern-Alb trotzen dem Wetter

Am letzten Sonntag war die RSG Zollern-Alb 82e.V: in Böhringen-Römerstein wieder erfolgreich unterwegs. Bei Regen und Temperaturen um 10 Grad kämpften die Sportler um die vorderen Plätze. Die jüngeren Jahrgänge mussten sich in der bundesweiten Nachwuchssichtung mit den Besten Technikern Deutschlands messen. Die Fahrer der U 15 Jan Thiel, Lucca Eibl, Lukas Tränkle und Nicki Ohl konnten sich in den Technikwettbewerben als 14., 21. 30. und 32. erfolgreich in der starken Konkurrenz behaupten. Im Rennen fuhr Jan Thiel auf einen sehr guten 14. Platz, Nicki Ohl und Lukas Tränkle beendeten das Rennen auf den Plätzen 17 und 29. Lucca Eibl konnte in aussichtsreicher Position liegend sein Rennen wegen eines gebrochenen Sattels nicht zu Ende fahren. In der U 17 fuhr Franka Durst trotz 2 Stürzen auf der mittlerweile sehr schlammigen Strecke  einen starken zweiten Platz nach Hause, ihre männlichen Teammitglieder fuhren ein taktisch kluges Rennen. Lukas Speidel, Leon Renz und Florian Fink kamen jeweils in die Top 10 auf die Plätze 7, 8 und 9.  Auch Moritz Buschbacher konnte mit seinem guten 13. Platz zufrieden sein. In der Elite Klasse waren die beiden Sindlinger Brüder, Gabriel und Tobias am Start. Beide fuhren der Konkurrenz auf und davon und belegten am Schluss die Plätze 1 und 2.

 

BW-Strassenmeisterschaften in Biberach

Bei strömendem Regen, niedrigen Temperaturen aber auf einem würdigem, schweren Rundkurs fanden am Sonntag in Biberach die Baden-Württembergischen Straßenmeisterschaften im Radrennsport statt. Mit dabei auch vier Aktive der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt vom GONSO-Rawoflex-Team. Gleich im ersten Rennen des Tages, dem der Schülerinnen U 15 konnte sich Hanna Höfer nach einem tollen Rennen und einem enormen Kampfeswillen die Silbermedaille und damit den Vize-Titel sichern. Der Landesverbandstrainer hatte nach soviel Kampfgeist für die junge Lautlingerin mit der festen Nominierung in den Landesschülerkader gleich noch eine erfreuliche Nachricht parat. Im Rennen der Jugend fuhr Paul Haigis, ebenfalls Kadermitglied des WRSV, auf den 29. Platz  Großes Pech hatte die mit hohen Erwartungen angetretene Jugendfahrerin Alessa-Catriona Pröpster, die ja die Bundes-Wertung ihrer Klasse anführt, schon in der zweiten Runde, als ihr der Umwerferzug riss und sie aufgeben mußte. Gut hielt sich trotz Trainingsrückstand die Nationalfahrerin Sarah Wolfer im Rennen der Juniorinnen als Fünfte und zeigte damit ebenfalls, dass sie über eine enorme Willenskraft und Kampfgeist verfügt.    

 

Interstuhl-Cup - 2. Etappe

Die 2. Etappe des Interstuhl-Cup fand am 29. April in Wilflingen auf einem anspruchsvollen Rundkurs statt. Nur fünf Aktive der RSG vom GONSO-Rawoflex-Team stellten sich der Konkurrenz wobei Luca Stepins auf dem 2. Platz der Schüler U  13 ein gutes Rennen fuhr. Aber auch Matteo Dölker konnte als Vierter wichtige Punkte einfahren. Im kleinen Finale fuhr Simon Pfeffer nach längerer Trainingspause auf den 12. Platz, während Santo Calzetta den 30. Platz belegte. Im Rennen der Senioren/Frauen und Jugendfahrer belegte Catrin Kramer Platz 40. Einen Tag später ging es auf den 3. Etappe in Durchhausen. Nur ganz knapp geschlagen geben mußte sich hier in der Schlußwertung nach tollem Rennen Luca Stepins. Im Rennen der Senioren/Frauen und Jugend belegte Paul Haigis Platz 33.,  Catrin wurde auf dem 47. Platz notiert und Reinhold Köberle belegte den 50. Platz. Im " Kleinen Finale " überzeugte Simon Pfeffer wieder als Achter, Jan Wolfer und Santo Calzetta belegten die Ränge 31. und 32.  

 

Hannah Höfer bei der Ostthüringen-Radrundfahrt

Vom 28. bis 30. April fand in Gera die Ostthüringen-Radrundfahrt für den bundesdeutschen und internationalen Schüler-Nachwuchs im Straßenradrennsport statt. In der Auswahl des Württembergischen Radsportverbandes war auch Hanna Höfer von der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt vom GONSO-Rawoflexteam mit am Start in der Schülerinnenklasse U 15, in der sie 2017 zum jüngeren Jahrgang gehört. Im Prolog holte sie sich den 22. Platz, während sie bei der ersten Etappe in einen Sturz verwickelt wurde und noch den 39. Rang belegte. In der 2. Etappe fuhr sie dann bei ihrem ersten radsportlichen Großereignis auf den 34. und in der Schlußetappe auf den 37. Platz. Jean-Pierre Nepa von der RSG Zollern-Alb'82, der das Landesteam betreute: "Ein gelungener Einstand für Hanna auf bundesdeutscher und internationaler Ebene und für die Baden-Württembergische Straßenmeisterschaft am kommenden Sonntag in Biberach eine ganz tolle Vorbereitung."  

 

Sichtungsrennen in Frankfurt/Oder

Am vergangenen Wochenende  fand in Frankfurt/Oder bereits das dritte Bundes - Sichtungsrennen für den U17weiblich  – Kader des BDR für das Jahr 2017 statt. Austragungsort war das 250 im Holzoval in der Oberlandhalle. Alessa-Catriona Pröpster von der RSG Zollern Alb 82´, die seit diesem Jahr Mitglied im Sprint – Nationalkader unter der Aufsicht von Sprint -Bundestrainer Winkler ist, musste schon am Donnerstag  anreisen. Das junge Talent wurde von Frank Ziegler (Stützpunktleiter Kaiserslautern) betreut und gecoacht. Unter seiner Betreuung startete Pröpster auf der 200 m Fliegendrunde bei dem 2 Wertungen ausgefahren wurden. Die Jungingerin glänzte mit einer Zeit von 12,013 sec. und erreichte somit bei den U17 souverän Platz 1. Dabei verfehlte Sie den Deutschen – Rekord nur um 2 – zehntel. Am Nachmittag standen die Sprint-Fliegerrennen auf dem Programm. Auch hier siegte Sie in 4 Wertungsläufen jedes mal souverän. Da Pröpster sowohl Kurzzeit – wie auch Ausdauer – Disziplinen fährt, begann für Sie am späten Freitagnachmittag auch das Sichtungsrennen der Ausdauersportler. WRSV – Trainer Christian Brause übernahm nun die junge Rawoflex – Faherin. Hier stellten sich 38 Fahrerinnen aus ganz Deutschland den insgesamt 4 - Omnium – Disziplinen. Über die 200 m fliegend glänzte Sie erneut mit einer absoluten Topzeit und belegte Platz 1. Am Samstag stand das ungeliebte 2000 m Zeitfahren an.  Am Ende stand für Sie eine persönliche Bestzeit Zeit von 2.34.741 Minuten fest. Somit konnte Sie auch hier den Sieg einfahren. Das gleiche galt auch beim 500 m Sprintrennen, welches Sie in 37,05 sec gewann. Als führende in der Gesamt – Wertung ging es am Sonntag in das abschließende Punktefahren. Die Jungingerin fuhr ein beherztes Rennen, welches über 40 Runden ging. Alle 5 Runden wurden für die 4 schnellsten Fahrerinnen Punkte vergeben. Völlig ausgepumpt sicherte Sie sich mit 18 Punkten auch hier Platz 1, was auch den Gesamtsieg zur Folge hatte. Bei der Siegerehrung durfte sich zum Lohn das Lila – Leadertrikot der Bundessichtungs- Gesamtwertung überstreifen. „9 Rennen, 9 Siege, was will man mehr “, erklärte ein sichtlich zufriedenes Trainerteam.

 

Bild: Alessa-Catriona Pröpster

FFO I

in der Bild-Mitte: Alessa-Catriona Pröpster 

FFO III

 

Gabriel Sindlinger auf Rang 6 bei den deutschen MTB-Hochschulmeisterschaften

In Solingen fanden am Sonntag die diesjährigen deutschen Hochschulmeisterschaften im Rahmen des dortigenn internationalen C3-Rennens statt. Gabriel und Tobias Sindlinger vom Gonso-Simplon Racing Team der RSG Zollern-Alb stellten sich auf einem anspruchsvollen Kurs der nationalen und internationalen Konkurrenz. Nicht optimal verlief für Gabriel Sindlinger die Startphase des Rennens: Er hatte in den ersten beiden Runden Mühe, ins Rennen zu finden. Erst ab Runde drei (von acht zu fahrenden Runden ) lief das Rennen für ihn rund, allerdings musste er bereits zu diesem Zeitpunkt die Hoffnung auf einen Podiumsplatz bei den Hochschulmeisterschaften begraben. Trotzdem konnte er mit Rang 6 an Ende des Rennens zufrieden sein. In der Wertung des C3-Rennens erreichte er gegen die internationale Konkurrenz einen respektablen 14. Rang. Sein Bruder Tobias zeigte aufsteigende Formtendenz: Er wurde 9. bei den deutschen Hochschulmeisterschaften und beendete das C3-Rennen als 24. 

Bild: Gabriel Sindlinger

Gabriel Sindlinger Solingen

 

Franka Durst überzeugt bei der MTB-Nachwuchs-Bundesliga in Hausach

Die U15- und U17-Fahrer des Gonso-Simplon Racing Teams der RSG Zollern-Alb waren am letzten Wochenende beim ersten Lauf der diesjährigen Nachwuchsbundesliga aktiv. Für die Youngsters des Teams war es die erste Härteprobe in der aktuellen Saison. Insbesondere Franka Durst hat diese mit Bravour bestanden. Während sie am Samstag im Slalom-Wettbewerb noch mit Rang 6 Vorlieb nehmen musste, konnte sie im Cross-Country-Rennen am Sonntag voll überzeugen. Erst im Zielsprint musste sie sich im Kampf um Platz 3 geschlagen geben. Auch Jan Thiel konnte mit seinen Ergebnissen zufrieden sein. Als Fahrer des jüngeren U15-Jahrgangs erreichte er im Slalom Rang 39 und im Rennen am Sonntag verpasste er mit Rang 31 nur knapp die Punkteränge. Nikolas Ohl erreichte in dieser Altersklasse die Ränge 55 (Slalom) und 45 (Rennen). Nicht ganz zufriedenstellend war die Bilanz der U17-Fahrer. Während Leon Renz durch einen Sturz im ersten Slalomlauf eine Top 20-Platzierung verpasste – er wurde schließlich 45. -, blieben die anderen Fahrer des Gonso-Simplon Teams hinter den Erwartungen zurück: Lukas Speidel beendete den Slalom-Wettbewerb auf Rang 31, das Cross-Country-Rennen auf Rang 35. Leon Renz wurde wie erwähnt im Slalom 45, im Rennen rollte er als 32. über die Ziellinie. Moritz Buschbacher erreichte die Ränge 57 (Slalom) und 63 (Rennen).

Bild: Franka Durst

Franka Durst Hausach

 

Ronja Eibl auf Rang vier bei der Juniors World Series

Im österreichischen Haiming wurde am Sonntag ein weiterer Lauf zur Juniors World Series, dem Weltcup der Junioren ausgerichtet. Die Lokalmatadorin Laura Stigger stürmte in Runde eins von vier auf und davon. Nach der ersten 4,3- Kilometer-Runde hatte sie bereits 58 Sekunden Vorsprung auf die zweite Österreicherin, Lisa Pasteiner. Nicht ganz so fulminant konnte Ronja Eibl vom Gonso-Simplon Racing Team der RSG Zollern-Alb das Rennen in Angriff nehmen. Nach Problemen beim Start kam sie sogar kurzzeitig zum Stehen. Von Position 18 nach der gut zwei Minuten langen Startphase arbeitete sie sich in der ersten Runde auf Platz sieben nach vorne. Auf den letzten beiden Runden lieferte sie jeweils die Bestzeit ab, so dass von den 1:47 Minuten Rückstand auf Stigger nach einer Runde nur noch 51 Sekunden übrig blieben. Mit 13 Sekunden Rückstand auf Rang 3 rollte sie schließlich als beste deutsche Fahrerin über die Ziellinie. „Am Start wurde ich ziemlich in die Mitte gedrängt und habe viel Zeit verloren. Schade, dass es so knapp nicht mehr zum zweiten und dritten Platz gereicht hat, aber sonst bin ich mit meinem Rennen sehr zufrieden“, sagte Eibl.

 

Erste Etappe des INTERSTUHL-Cup in Bodelshausen

Bei der ersten Etappe des INTERSTUHL-Cup in Bodelshausen im Straßenradrennsport konnte die Truppe der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt vom GONSO-Rawoflexteam insgesamt überzeugen. Das Schülerrennen der U 13-Klasse wurde eine sichere Beute von Luca Stepins, als bestes Mädchen kam Hanna Höfer knapp dahinter auf den 2. Rang. Sechster wurde Matteo Dölker. Im Rennen der Frauen, Senioren und Jugendfahrer kam Paul Haigis als bester Jugendfahrer auf den 26. Platz. In der Frauenwertung wurde Catrin Kramer Siebte und bei den Senioren der Klasse vier belegte Reinhold Köberle den 9. Platz. Im " Kleinen Finale " der Männer C fuhr Stefan Schairer als Zweiter ins Ziel. Jan Wolfer belegte den 19. Platz und Santo Calzetta den 30. Platz. Im großen Finale der Elite-Klasse beendete Dominik Thiel auf Platz 33. das Rennen.

Bild: links U 13-Sieger Luca Stepins, rechts Hanna Höfer bei der Gesamtsiegerehrung Schüler

Interst Bodels

 

LBS-Cup in Singen

In Singen fand am Ostersamstag die erste Etappe des LBS-Cup im Straßenradrennsport 2017 statt. Zwei tolle Siege konnten in ihren Klassen Hanna Höfer ( Schülerinnen U 15 ) und Luca Stepins (Schüler U 13) gegen starke Konkurrenz erringen. Im Elite-Rennen der Männer C mußte sich Stefan Schairer nur knapp im sehr großen Starterfeld geschlagen geben und fuhr auf den 2. Rang. In der weiblichen Jugend konnte Alessa-Catriona Pröpster den 4. Platz belegen, bei den Juniorinnen fuhr Sarah Wolfer auf Platz sieben, während in der männlichen Jugend Paul Haigis Dreizehnter wurde. Insgedamt eine tolle Ergebnisausbeute der Aktiven des GONSO-Rawoflexteams der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt. Beim 42. Frühjahrsklassiker am Ostermontag in Schönaich fuhr Hanna Höfer auf den 2. Platz der Schülerinnen, während Nationalfahrerin Sarah Wolfer bei den Juniorinnen Achte nach 54 schweren Kilometern wurde.

Bild: Hanna Höfer in der Mitte

hoefer singen

 

Erster Lauf zum ALB-GOLD Juniors-Cup in Münsingen

Die Youngsters des Gonso-Simplon Racing Teams der RSG Zollern-Alb stellten sich am Sonntag beim ersten Lauf des ALB-GOLD Juniors-Cups in Münsingen der regionalen Konkurrenz. Im U17-Rennen waren im Rahmen eines Kurzmarathons 29 anspruchsvolle Kilometer zu bewältigen. Florian Fink zeigte in seinem zweiten U17-Rennen eine eindrucksvolle Leistung und beendete das Rennen auf Rang 5. Auf Rang 7 folgte Leon Renz, Lukas Speidel erreichte Rang 11, Moritz Buschbacher wurde 24. Auch im U15-Rennen, das als Cross Country-Rennen ausgetragen wurde, gingen Starter der RSG Zollern-Alb an den Start: Jan Thiel belegte Rang 9, Tobias Deufel wurde 21., Nikolas Ohl erreichte das Ziel als 25., Lukas Tränkle beendete das Rennen auf Rang 34.

 

WM-Norm für Ronja Eibl

In Bad Säckingen, der Heimat der Olympiasiegerin von 2008, Sabine Spitz, fand am vergangenen Wochenende ein internationales Mountainbikerennen der zweithöchsten internationalen Kategorie statt. Das Gonso-Simplon Racing Team der RSG Zollern-Alb kehrte mit einer WM-Norm, zwei guten Resultaten im Herren-Bereich und einem krankheitsbedingten Ausfall zurück. Mit einem furiosen Auftritt gelang es Ronja Eibl, sich als Fünftplatzierte eine Qualifikationsnorm für die Weltmeisterschaften im australischen Cairns zu sichern. Nachdem sie noch in der Startrunde leicht gehandicapt als Achte den Zielstrich überquerte sprang ihr Turbo so richtig an. Stück für Stück konnte sie auf die vor ihr platzierten Fahrerinnen Boden gut machen. Eingangs der letzten Runde überholte sie schließlich die bis dato Fünftplatzierte und fuhr sicher dem fünften Rang in der weltweit höchst dotierten Juniorenserie entgegen.

Bild: Ronja Eibl

Ronja Eibl

 

Sindlinger-Brüder messen sich mit den weltbesten Fahrern

 

Neben den Rennen der Junior World Series kämpften die Fahrer der weiteren Klassen um wichtige Weltranglistenpunkte. Sowohl im Feld der U23 als auch bei den Elitefahrern hatten es die Fahrer des Gonso-Simplon Racing Teams mit einem Großteil der weltbesten Fahrer zu tun. Im Rennen der U23 musste Tobias Steinhart einer Krankheit in der Vorwoche Tribut zollen und beendete das Rennen frühzeitig. Umso besser lief es dafür für Gabriel Sindlinger. Der 19-jährige konnte sich nach einem gelungenen Start kontinuierlich nach vorne arbeiten und belegte schlussendlich den 46. Rang im Weltklassefeld. Eine noch schwerere Aufgabe lag vor Tobias Sindlinger. Er hatte es in seinem ersten Rennen bei den Elitefahrern unter anderem mit dem deutschen Top-Fahrer Manuel Fumic zu tun. Ein schwieriges Unterfangen dort mitzuhalten, ein couragierter Auftritt bescherte ihm den 40. Platz.

 

Nachwuchssichtungsrennen in Bögern

Im niedersächsischen Bögern fand am letzten Sonntag das erste Nachwuchssichtungsradennen der neuen Saison des Bundes Deutscher Radfahrer statt. Nationalfahrerin Alessa-Catriona Pröpster vom GONSO-Rawoflexteam der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt konnte nach 54 Kilometern in der weiblichen Jugend den 8. Platz belegen und damit gleich wichtige Punkte für die Wertungstabelle holen.

 

Erstes Rennen - erster Sieg

Gonso-Simplon Racing Team überzeugt beim Saisonauftakt

Nachdem die Zweite der MTB-Bundesliga aus dem Vorjahr, Ronja Eibl, bereits vor einigen Wochen im italienischen Mailand einen gelungenen Saisoneinstand feiern konnte, griffen nun auch die übrigen Fahrer des Gonso-Simplon Racing Teams der RSG Zollern-Alb ins Renngeschehen ein.  Untermünkheim nahe Schwäbisch Hall war Austragungsort des Auftaktrennens für viele Cross-Country-Mountainbiker. Und die Rennen verliefen überaus erfolgreich. Bei den Elite Herren kämpften Aaron Beck, Gabriel Sindlinger, Tobias Sindlinger und Tobias Steinhart in einem erlesenen Starterfeld um die vorderen Ränge. Tobias Steinhart, Neuling bei den „Großen“, erwischte einen fulminanten Start und führte das Feld die erste Runde an. Mit einer überlegten Renneinteilung gelang es ihm im stark besetzten Feld Achter zu werden. Aaron Beck, Gabriel Sindlinger und sein Bruder Tobias folgten unweit dahinter auf den Rängen zehn, elf und 17. Bei den Damen hatten die beiden Starterinnen der Albstädter Equipe, Ronja Eibl und Elisa Steinhart, mit dem Handicap zu kämpfen gemeinsam mit den erwachsenen Frauen fahren zu müssen, obwohl sie eigentlich noch den U19-Kategorie angehören. Für Eibl stellte dies in keinster Form ein Hindernis dar, sie musste sich nur der Damen-Nationalfahrerin Antonia Daubermann geschlagen geben. Elisa Steinhart beendete das Rennen auf dem siebten Rang. Den ersten Saisonsieg für das Team verbuchte Franka Durst mit einem souveränen Auftritt. In der weiblichen U17-Kategorie distanzierte sie all ihre Konkurrentinnen. Bei den Jungen in derselben Alterskategorie hofften Florian Fink und Leon Renz auf einem gelungenen Einstand in die Saison. Insbesondere Fink überraschte mit einem couragierten Auftritt – ein Plattfuß kostete ihn jedoch ein Top-Ten-Resultat. Am Ende reichte es noch für Platz 13. Leon Renz überquerte knapp dahinter als 16. den Zielstrich. Der Abschluss des Tages blieb den Newcomern im Gonso-Simplon Racing Team vorbehalten. Die beiden Neulinge Jan Thiel und Nikolas Ohl schlugen sich im großen Feld der U15 sehr achtbar. Thiel wurde starker Zehnter, Ohl beendete das Rennen auf dem 22.Rang.

Bild: Tobias Steinhart

Tobias Steinhart

 

RSG Radbörse 2017

Die 35. RSG-Radbörse am 25. März in der Zollern-Alb-Halle war ein großer Erfolg. Wie man an den Bildern von Bernhard sieht, war die Halle mit Rädern und Zubehör ( brechend ) voll. Tausend Räder, viele Teile und dann vor allem der Ansturm der Besucher war schon toll. Über 100 RSG-Helfer waren lt. unserem Projektleiter Dirk Schulzke im Einsatz, um allem gerecht zu werden und das Küchenteam leistete sehr gute Arbeit. Natürlich waren auch unserer Sponsoren durch Werbebanner allseits präsent. Deutschlands älteste und sicher auch größte Radbörse bleibt auch weiterhin in guter Erinnerung. Danke an alle!

 IMG 7833

IMG 7864

Schmolke-Carbon-Cup Etappe 5 und 6

Die beiden letzten Etappen des "Schmolke-Carbon-Cup" im Hegau fanden über das Wochenende statt. Sehr erfolgreich dabei waren die Straßenradrennsportler der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt vom GONSO- Rawoflexteam. Am Samstag konnte in der Schülerklasse U 13 Luca Stepins wieder auf den 2. Rang fahren, in der Schülerinnenklasse U 15 holte sich Hanna Höfer den Sieg, ebenso wie in der weiblichen Jugend Alessa-Catriona Pröpster. Bei den Jedermännern/Elite C fuhr Marek Sülzle als Dritter ins Ziel, Stefan Schairer wurde Sechster und Jan Wolfer bei seinem ersten Einsatz fuhr auf den 25. Platz. Beim Finale am Sonntag in Pfullendorf konnte Luca Stepins ( Schüler U 13 ) wieder den 2. Rang erringen, während bei den Schülerinnen Hanna Höfer ihren sechsten Sieg in Folge einfuhr. Alessa-Catriona Pröpster wurde in der Klasse der weiblichen Jugend Dritte, den Sieg im Rennen der Eliteklasse C/Jedermann holte sich Arndt Puls vor Stefan Schairer. In der Gesamtwertung gewannen jeweils Hanna Höfer und Stefan Schairer, auf den zweiten Platz ihrer Klassen kamen Alessa-Catriona Pröpster und Luca Stepins.

Auf dem Bild: die RSG-Aktiven, die in der Gesamtwertung siegten bzw. Platz zwei belegten.

Schmolke

Schmolke-Carbon-Cup Etappe 3 und 4

Die dritte und vierte Etappe im Schmolke-Carbon-Cup fanden als Rundstreckenradrennen am letzten Wochenende in Volkertshausen und Mauenheim im Hegau statt. Mit dabei auch wieder sehr erfolgreich einige Fahrer des GONSO-Rawoflexteams der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt. Am Samstag fuhr Luca Stepins im Rennen der Schüler U 13 auf den zweiten Rang, im Rennen der Schülerinnen U 15 siegte Hanna Höfer und bei den Fahrern der Eliteklasse C/Jedermann holte sich auch Stefan Schairer wieder den Sieg unangefochten. Am Sonntag war dann in Mauenheim eine anspruchsvolle, bergige Strecke angesagt. Bei den Elitefahrern C/Jedermann holten sich die RSG-Fahrer in der Reihenfolge Fabian Ziegler, Stefan Schairer und Arndt Puls mit Platz 1 - 3 die optimale Ausbeute. Auf den 5. Rang fuhr Thomas Schwabenthan, Marek Sülzle fuhr bei seinem ersten Straßenstart für die RSG auf den 8. Rang und Santo Calzetta beendete das Rennen auf Platz zwanzig. Bei den Schülerinnen siegte im vierten Rennen zum vierten Mal Hanna Höfer und toll hielt sich auch U 13-Schüler Luca Stepins als Zweiter seines Rennens. 

Bild: Hanna Höfer, RSG, in Front bei den Schülerinnen

DSC01088

 

Schmolke-Carbon-Cup als Saisonstart im Hegau

Ein Teil der Straßenradrennfahrerinnen- und Fahrer der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt vom GONSO-Rawoflexteam startete beim "Schmolke-Carbon-Cup" im Hegau recht erfolgreich in die neue Straßensaison. Bei der ersten Etappe am Samstag in Moos-Weiler holte sich Luca Stepins, Schülerklasse U 13, den 2. Rang. Ihr erstes Straßenrennen in der Schülerinnenklasse U 15 fuhr Hanna Höfer souverän und siegte eindrucksvoll. Bei den Jedermännern/Eliteklasse C fuhr Stefan Schairer auf dem 4 Kilometer langem Rundkurs einen ungefährdeten Sieg nach Hause, Sandro Calzetta belegte im Hauptfeld den 18. Rang. Einen Tag später ging es ebenfalls bei schönem Frühlingswetter in Mühlhausen-Ehingen auf die zweite Etappe. Auch hier dominierte bei der Eliteklasse C/Jedermann wieder Stefan Schairer und gewann, Simon Pfeffer kam auf den 9. Platz. Nationalfahrerin Alessa-Catriona Pröpster kollidierte mit einer anderen Fahrerin, mußte das Vorderrad wechseln und kam auf Platz sechs in der weiblichen Jugend, während Hanna Höfer ihren Vortagessieg in der Schülerinnenklasse wiederholte. Der Gesamtsieger des Vorjahres in der Schülerklasse U 13, Luca Stepins, holte sich wie am Samstag den 2. Platz.

 

Gelungener Saisonstart für Ronja Eibl

In Mailand fand am vergangenen Sonntag das erste Rennen der UCI Junior World Series auf europäischem Boden statt. Obwohl die eigentlichen ersten Saisonhöhepunkte erst in gut einem Monat aufwarten, zeigte Ronja Eibl vom GONSO-SIMPLON Racing Team der RSG Zollern-Alb bereits zu diesem frühen Zeitpunkt, was von ihr in der kommenden Saison erwartet werden kann. Von Startplatz 10 ins Rennen gehend konnte Eibl in der ersten Runde dieses Position halten. Zunächst tat sie sich schwer, ins Rennen zu finden. Die nötige Frische fehlte zunächst aufgrund des umfangreichen Trainings der letzten Wochen. Im Verlauf der zweiten und dritten Runde kam Eibl aber immer besser mit der hohen Rennbelastung klar, so dass sie sich schließlich in der 4.Runde auf den 6. Rang vorarbeiten konnte. Damit war sie mit Abstand die bestplazierte deutsche Fahrerin. Der Sieg ging an die Österreicherin Laura Stigger.

Bild: Ronja Eibl

Ronja Mailand 

 

Baden-Württembg.Meisterschaft Cross in Offenburg

Technisch und konditionell sehr anspruchsvoll war der Rundkurs in Offenburg-Rammersweier, wo am letzten Sonntag die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Querfeldeinradsport (Cross) stattfanden. Die Aktiven der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt vom GONSO-Rawoflexteam bzw. Simplon-Team zeigten wieder einmal, dass sie zu den besten Crossern im Landesverband zählen. Sie kehrten mit drei Bronce-Medaillen und Top-Platzierungen nach Hause. Im Rennen der Schülerinnen U 15 holte sich Hanna Höfer nach 20 Minuten ihre erste Landesverbandsmedaille in bronce. Bei der weiblichen Jugend behinderte eine Handgelenkverletzung die Titelverteidiger Alessa-Catriona Pröpster stark, trotzdem holte sich die Nationalfahrerin mit großem Kampfgeist die Bronce-Medaille. Bei den Juniorinnen stürzte Sarah Wolfer früh, biss sich aber mit der ihr eigenen Willenskraft durch und holte sich im ersten Juniorinnenjahr ebenfalls die Broncemedaille. Bei den Frauen belegte Catrin Cramer den 6. Rang. Ein tolles Rennen zeigte in der Eliteklasse der Männer/U 23 Gabriel Sindlinger, dem der Kurs sichtlich lag: und fuhr als Zehnter ins Ziel. Sein zweites Eliterennen überhaupt fuhr MTB-Talent Tobias Steinhart und belegte den beachtlichen 16. Rang nach 60 Minuten Fahrzeit. 

Bild: Hanna Höfer (rechts)

Höfer Cross

Bild: Sarah Wolfer (rechts)

Wolfer Cross2

 

Jahreshauptversammlung 2016

Unsere Jahreshauptversammlung am letzten Freitag im Ebinger Brauhaus war eine gelungene, harmonische Veranstaltung - der Saal war voll. Viele Veranstaltungen im abgelaufenen Jahr mit dem Höhepunkt MTB-World-Cup Ende Mai forderten die 385 Mitglieder sehr stark. Die sportlichen Erfolge unserer Sportlerinnen und Sportler waren 2016 herausragend. Bundesliga-Sieg, Medaillen-Platzierungen bei den Landesverbandsmeisterschaften, Gesamtsieg im Alb-Gold-Cup, viele Kaderplätze, der Sieg beim Albstadt-Marathon und schon sichere drei Nominierungen für die MTB-Marathon-WM 2017 sind die sportlichen Erfolge im MTB-Sport der RSG. Im Straßen-, Cross- und vor allem Bahnradsport waren zwei RSG-Fahrerinnen im Bundeskader, holten insgesamt vier Bronce-Medaillen bei Deutschen Meisterschaften und mehrere Titel und Medaillen bei Landes-Meisterschaften in allen Disziplinen. Viele Siege und Platzierungen holte man sich bei Einsätzen in ganz Deutschland, auch Gesamtsiege im Nachwuchsbereich beim INTERSTUHL-Cup und der jüngste Nachwuchs war erfolgreich in der Radsport-Schlecht-Schnupperserie.

Grund genug für unseren Sponsor GONSO, den erfolgreichen Nachwuchssportlern mit einem schönen Geldbetrag die vielen Trainings- und Wettkampfeinsätze zu versilbern. Die Neuwahlen erfolgten einstimmig und Rainer Schairer geht als 1. Vorsitzender in seine letzten zwei Jahre. Weitere Wahlergebnisse unter RSG auf der Homepage. Auch 2017 gibt es wieder ein volles Programm mit Deutschland's ältester Radbörse im März, MTB-World-Cup im Mai und den erstmals durchzuführenden RSG-Bike-Day's mit Kriterium, MTB-Vereinsmeisterschaft und MTB-vier-Stunden-Rennen im September neben weiteren Wettbewerbsaktivitäten.

DANKE AN ALLE MITGLIEDER, HELFER, SPONSOREN UND UNTERSTÜTZER, VOR ALLEM ABER DANK AN UNSERE SPORTLER IM NAMEN DER GESAMTEN RSG-VORSTANDSCHAFT.

 

Bild 1: Ehrungen bei der RSG von links Bürgermeister Anton Reger, Sportkreisvorsitzender Hendrik Rohm, Stephan Salscheider (silberne Nadel Sportkreis), Michael Schmid (broncene WLSB-Nadel), Daniel Sauter (broncene RSG-Nadel), Ehrenmitglied Hans-Joachim Horn (goldene Sportkreis-Nadel), Dr. Ulf Haasis (broncene RSG-Nadel und

silberne WLSB-Nadel), Bernhard Mast-S. (broncene WLSB-Nadel) und Vorsitzender Rainer Schairer.

RSG Zollernalb Ehrungen HV 2016

 

Bild 2: Unsere erfolgreichen Radsportler 2016

RSG Zollernalb Sportler Ehrungen HV 2016

 

Cross in Öschelbronn

Eine Woche vor der Baden-Württembergischen Cross-Meisterschaft im Querfeldeinradsport war der RSV Öschelbronn Gastgeber eines Cross-Radrennens. Mit dabei auch wieder die Aktiven der RSG Zollern-Alb'82 Albstadt vom GONSO-Rawoflexteam. Im gemeinsamen Rennen der Frauen und Juniorinnen konnte Sarah Wolfer den dritten Platz belegen, was für ihre Altersklasse der Juniorinnen den Sieg bedeutete. Im Rennen der Schülerinnen überzeugte Hanna Höfer als Vierte und bei den Jugendlichen belegte Paul Haigis den 13. Platz. Bei ihrem zweiten Start eines Cross-Rennens kam Catrin-Julia Cramer auf den 6. Rang, während die amtierende Baden-Württembergische Meisterin der weiblichen Jugend Alessa-Catrione Pröpster, verletzungsbedingt aufgeben mußte. 

Bild: Dritte von links Sarah Wolfer

Wolfer Cross

 

Cross in Baiersbronn

Beim 2. Cross-Rennen in Baiersbronn startete Tobi Steinhart in die Cross-Saison. Sein erstes Rennen in der Elite-Männer-Klasse verlief für den bis dato erfolgreichen und ebenso talentierten Junior als Vorbereitung für die Landesmeisterschaften am 27. November in Offenburg vielversprechend, in dem er als Elfter ins Ziel kam.